ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:48 Uhr

Stahl II feiert Sieg für das Geschichtsbuch

Ostsachsenklasse, Männer. SSV Stahl Rietschen II – HSV 1923 Pulsnitz II 36:13 (15:4). Noch nie ließen die Spieler der Rietschener Zweiten, seit dem Aufstieg in die Ostsachsenklasse 2009/2010, weniger Gegentore als am vergangenen Samstag gegen die Pulsnitzer Reserve zu. A. Hilsberg

Es war ein Verdienst aller zwölf Feldspieler und der beiden Rietschener Torhüter, die diesen Nachmittag zu einem denkwürdigen machten.

Dabei spielten hier mit dem Stahl-Team auf Platz acht und dem HSV auf Rang neun die unmittelbaren Tabellennachbarn gegeneinander. Hatte Rietschen im Hinspiel nach großem Kampf und mit Aufstellungssorgen noch unglücklich 21:22 verloren, sollte diesmal in Bestbesetzung endlich der erste Sieg im Jahr 2016 erkämpft werden. Wenn es in den ersten 30 Minuten überhaupt ein kleines Manko beim SSV gab, war dies die Chancenverwertung. Hier hätten es bei Ausnutzung aller hundertprozentigen Chancen noch einige Tore mehr als beim 15:4 zur Pause sein können.

Jetzt den Zuschauern noch einmal eine solche Halbzeit bieten und kämpferisch nicht nachlassen, lautetet die Devise der Hausherren. Den starken Torhüter Daniel Junge im Kasten von Rietschen löste jetzt Geburtstagskind Patrick Fuchs ab, der sich in der Folge gleichfalls mit vielen tollen Paraden auszeichnete. An die bisher gezeigte Leistung anknüpfend, ließ Rietschen in Hälfte zwei den nie aufgebenden Pulsnitzern nicht den Hauch einer Chance auf einen Punktgewinn. Egal ob im schnellen Gegenstoß oder im Positionsangriff, es lief rund aufseiten der Hausherren.

SSV Stahl Rietschen II: Daniel Junge und Patrick Fuchs im Tor, Carsten Retz (7), Robert Walter (1), Jonas Gottschling (4/1), Bernd Hilke (3), Steffen Hilke (3), Jacob Gottschling (5/1), Paul Schwarz (2), Phillip Steinert, Christoph Wende (1), Daniel Bodinka (4), Manuel Wenzel (1), Nathan Leubner (2/1).