ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:46 Uhr

Spreewälder spielen Unentschieden und hätten doch gewinnen können

Landesliga: SSV Lübbenau – SG Schöneiche 21:21 (9:11). Der SSV Lübbenau hat gegen den Tabellendritten ein beachtliches Unentschieden erreicht, hätte dabei aber auch gewinnen können. ebs

Die Gastgeber gingen mit 2:0 in Führung (6.), gerieten danach jedoch 2:3 in Rückstand (9.). Trotz zweier Zeitstrafen erspielte sich Schöneiche bis zur 21. Minute einen Drei-Tore-Vorsprung, was vor allem der mangelnden Chancenverwertung des SSV geschuldet war. Doppelte Überzahl und einen Siebenmeter vergaben die Hausherren. Die Abwehr war gut eingestellt, der Angriff dagegen mangelhaft.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit änderte sich nichts. Unvorbereitete Würfe bzw. Fehlwürfe des SSV dominierten das Spiel und ließen die Gäste aus Schöneiche schnell auf 9:14 davonziehen (35.). Eine punktuelle Manndeckung gegen die jeweils spielbestimmenden Gastspieler zeigte dann Wirkung und der SSV kam auf 16:17 heran (47.). Ein Team-Time-Out in der 54. Minute war dann wohl der auslösende Moment, wo sich die Lübbenauer auf eine Überraschung einschworen. Während der SSV versuchte, das Spiel ruhig zu gestalten, wurde der Gast immer nervöser und machte ungewohnte Fehler. Lübbenau glich zum 21:21 aus und hatte in der Schlussminute zwei Chancen zum Siegtreffer. Am Ende blieb es aber beim Remis.

SSV Lübbenau: Tor: Matthias Weiß, Christoph Vanecek. Feld: Sirko Kerstan, Sven Axmann (8/1), Andreas Heine (7), Jörg Fritsche (2), Jörg Ludwig, Olaf Benack, Ronny Schneider (2), Michael Reinke (2).

Zeitstrafen: Lübbenau: 4 - Schöneiche: 7 + 1 x Rot