| 02:38 Uhr

Sportclub verliert das Kreisduell knapp

2 Verbandsliga. Eine unglückliche Niederlage haben die Männer des SC Hoyerswerda im Kreisduell beim Königsbrücker KV Weiß-Rot mit 3:5 und dem Mannschaftsresultat von 3102 zu 3212 Kegeln eingesteckt. Die im 120-Wurf-System in der 2. jkn1

Verbandsliga etablierten Königsbrücker begannen diese Partie gleich mit einem Paukenschlag. Thomas Hauffe wuchs über sich hinaus und stellte mit 594 Kegeln einen neuen Bahnrekord auf. Da hatte SC-Teamchef René Weise trotz allen Bemühens und solider Leistung mit seinen erzielten 512 Kegeln bei 0:4 Sätzen keine Chance. Nur gut, dass sich Routinier Frank Wieland davon keineswegs beeindrucken ließ und nach schwacher erster Bahn gegen den renommierten Königsbrücker Gert Handrich anschließend mächtig auftrumpfte. Da nutzte dem Einheimischen selbst ein Schlussspurt nichts mehr. Nach einem 2:2 ging der Leistungspunkt mit 542 zu 518 an den SC.

Auch im Mittelpart Ausgeglichenheit in den Einzelresultaten. Ronny Klein beherrschte nach einem guten Finale mit einem 3:1 und 514 zu 507 Kegeln den jungen Königsbrücker Dominic Hommel. Andererseits hatte Matthias Hanske auf Hoyerswerdaer Seite keine Chance, mit einem 1:3 und 473 zu 513 Zählern gegen Daniel Storch zu bestehen. Großer Vorteil aber für die Gastgeber, die im Mannschaftsresultat nun deutlich in Führung lagen und sich die Basis für den späteren Erfolg schufen.

Erfahrene Kegler mit Ex-Kreismeister Steffen Eckardt und Ronny Böhme standen auf Gastgeberseite zum Schluss auf der Bahn. Da sorgte doch der Hoyerswerdaer Axel Paulik für eine gehörige Überraschung. Mit seinen hervorragenden 555 Kegeln bezwang er nach einem 2:2 den Königsbrücker Mannschaftschef Ronny Böhme (549) und widersetzte sich dessen tollen Schlussspurt im letzten Satz mit 170 Zählern. Bernd Moose agierte etwas unglücklich und musste sich Steffen Eckardt 1:3 und 506 zu 531 Kegeln beugen.