| 02:43 Uhr

Spannender Kampf endet mit knapper Niederlage

Arnsdorf. Der SV Arnsdorf ist in der zweiten Runde des DKBC-Pokals gegen die Spielgemeinschaft Semper/AdW Berlin ausgeschieden. In einem spannenden Kampf unterlagen die Arnsdorfer den cleveren Gästen mit 3:5 und 3223:3293 Holz. Toni Hertwig

Die Arnsdorfer Maik Andersson (537 Holz; 2:2 Satzpunkte) und Thorsten Poesch (546/2:2) errangen im ersten Durchgang beide Mannschaftspunkte für die Gastgeber. Sie gewannen mit dem besseren Endergebnis ihre Zähler. Für Berlin stand ein 19-Holz-Rückstand an der Tafel. Die Gäste ließen aber nicht locker und nutzten die 519 Holz (2:2), gespielt von Axel Theiss, für ihre Aufholjagd. Matthias Pfeiffer hielt gegen seinen Kontrahenten stark dagegen und verteidigte mit vier Holz seinen Mannschaftspunkt. Er erspielte starke 557 Holz (2:2). Vor dem letzten Durchgang schmolz der Kegelvorsprung aber auf fünf Holz zusammen.

Den Schlussspurt entschieden am Ende die Gäste für sich. Denkbar unglücklich verlor Norbert Petke seinen Mannschaftspunkt mit 556 Holz (1:3) zu 561 Holz - erspielt von Dirk Uhlig. Der Arnsdorfer Nico Jurisch ging angeschlagen in die Partie. Er erzielte 508 Holz (1:3) zu 578 Holz - erreicht von Sascha Bräuer. Der Tagesbestwert ging damit an die Gäste und am Ende auch der Einzug in die nächste Pokalrunde.

Am kommenden Wochenende reisen die Arnsdorfer ins thüringische Ohrdruff. Auf dieser sehr schönen Kegelanlage wollen sie es der Heimmannschaft möglichst schwer machen und am besten die ersten Auswärtspunkte entführen.

Reserve zieht ins Pokalfinale ein

Am Samstag war neben der ersten Mannschaft auch die Bundesliga-Reserve des SV Arnsdorf im Einsatz. In Schipkau stand die zweite Runde des Kreispokals an. Arnsdorf ging als Titelverteidiger ins Rennen. Ziel war es, das Pokalendspiel zu erreichen. Gegner waren die Sportfreunde des KV Lauchhammer II, die SG Frauendorf und der KSV Tettau/Schraden. Die besten zwei Teams sollten ins Finale einziehen.

Für Arnsdorf erzielten Robert Müller 493 Holz, Toni Hertwig 519 Holz, Heiko Adam 546 Holz (Tagesbestleistung) und Mathias Richter 477 Holz. Die anspruchsvollen Bahnen in Schipkau forderten jedem Kegler alles ab. Die Arnsdorfer erreichten ihr Ziel und gewannen vor dem KV Lauchhammer II mit 66 Holz. Sie erspielten ein Mannschaftsergebnis von 2035 Holz.

Das Pokalfinale findet am 8. April 2017 in Senftenberg statt. Die Arnsdorfer wollen alles daran setzen, den Pokalsieg aus der letzten Saison zu wiederholen.