| 02:41 Uhr

Sekt statt Selters – Der erste Höhepunkt für Gubener Laufgruppe

Die Gubener Laufgruppe beim Leipziger Marathon.
Die Gubener Laufgruppe beim Leipziger Marathon. FOTO: privat
Guben. Kürzlich ist die Laufgruppe des SV Chemie Guben in der sächsischen Metropole Leipzig zu ihrem ersten Saisonhöhepunkt gewesen. Alle hatten sich seit dem Jahreswechsel gezielt auf ihre Distanzen vorbereitet. U. Richter/utr1

Rasch ging es zur Marathonmesse auf dem altehrwürdigen Gelände der Deutschen Hochschule für Körperkultur (DHfK) zur Anmeldung. Nach einem Läuferfrühstück am Sonntagmorgen stellten sich die Athleten den Herausforderungen. Um 10 Uhr gingen bei strahlendem Sonnenschein die beiden Marathonis Jana Keppler (3:58:42h, 3. Platz, W 50) und Monique Wimmer-Zychowicz (3:55:22h, 4. Platz, W 35) auf ihre Strecke. Beide liefen Superzeiten. Über den Halbmarathon gingen an den Start: Ingrid Wimmer (1:57:21h, 2. Platz W 60), Kerstin Swade (1:39:23h, 4. Platz, W 50), Therese Praeger (2:11:52h, 5. Platz, W 60), Gerda Pietrucha (2:12:59h, 6. Platz, W 60), Bärbel Stöcker (2:03:27h, 16. Platz, W 55), Annegret Sernau (2:12:43h, 23. Platz, W 55) sowie Desale Tikabo (1:13:33, 2. Platz, M 30) und Steffen Koch (2:11:29h, M 55). Den 10-km-Lauf bestritten Margit Geike (1:16:22h, 10. Platz, W 60), Maja Pulm (1:18:19h, W 45), Günter Pietrucha (58:50min, 17. Platz, M 60) und Reinhard Geike (1:02:07h, 25. Platz, M 60). Im Hotelgarten wurden die tollen Leistungen mit Sekt begossen.