| 02:51 Uhr

Sechs RSV-Teams ziehen ins Halbfinale

Meisterschaft, Nachwuchs. Eine gute Serie hatten die Koschener Nachwuchsradballer bei den Viertelfinals zur deutschen Meisterschaft. D. Strehmel

Die erste Mannschaft der Junioren (U 19) musste sich in Sachsen-Anhalt durchsetzen. Sven Kossack und Justin Ludwig schafften es jedoch, den 3. Platz zu behaupten und damit in das Halbfinale einzuziehen.

Für die II. und III. Vertretung der Junioren führte die Reise nach Niedersachsen. Auch wenn die Dritte keine Chancen hatte, überzeugte sie mit Kampfgeist. Den wichtigen 3. Platz holten sich Steve Babick und Paul Bäde. Die II. U 19-RSV-Vertretung erkämpfte sechs Punkte. Die Koschener Jugendmannschaft (U 17) mit Patrick Richter und Leon Krzyzaniak fuhr den undankbaren 4. Platz ein.

In der Altersklasse U 15 (Schüler A) erspielten sich Tim und Eric Lehmann den Sieg in der Gruppe III. Damit sicherten sich die Koschener außerdem das Heimspielrecht für das Halbfinale am 9. Mai. Die II. Koschener Vertretung der A-Schüler durfte in der Sporthalle Hosena als Ersatz für Märkisch-Buchholz einspringen. Alex Buder und Karl Hajasch gewannen jedoch kein Spiel.

Der Sieg im Viertelfinale der Altersklasse U 13 (Schüler B) in der Gruppe IV ging ebenfalls an Großkoschen. Oliver Klante und Robert Kuntze gewannen alle fünf Spiele. Sie dürfen sich ebenfalls über das Heimspielrecht im Halbfinale freuen. Einen guten 2. Platz vor Aschendorf (Niedersachsen) belegte Koschen III mit Rojan Polat und Florian Seiler mit insgesamt zehn Punkten.

Ein Auswärtsturnier hatte die II. Vertretung der Koschener B-Schüler. Luca Hönicke und Torben Noatnick kehrten aus Marienberg mit einem guten 3. Platz zurück. Sie schafften ebenfalls den Einzug in das Halbfinale und komplettieren damit das erfolgreiche Feld der insgesamt sechs Großkoschener Halbfinalteilnehmer im Nachwuchsbereich.