| 02:43 Uhr

Saisonstart mit Flaggschiff und einem Heimkehrer

Mit "Heimkehrer" Jan Pirnack gehört der TV Blau Weiß 90 Forst zu den Favoriten in der höchsten regionalen Spielklasse.
Mit "Heimkehrer" Jan Pirnack gehört der TV Blau Weiß 90 Forst zu den Favoriten in der höchsten regionalen Spielklasse. FOTO: Ludwig/wlu1
Cottbus. Der Filzball fliegt wieder unter freiem Himmel: Mit der 9. Auflage der Aktion "Deutschland spielt Tennis" des Deutschen Tennis Bundes (DTB) wird am kommenden Wochenende in allen Bundesländern die Sommersaison 2015 offiziell eröffnet. Werner Ludwig / wlu1

Nach dem deutschlandweiten Tennistag zum offiziellen Saisonauftakt an diesem Wochenende starten am 1. Mai allein 92 Mannschaften der Region Süd-Brandenburg in die 24. gemeinsame Punktspielsaison des Tennis-Verbandes Berlin-Brandenburg - davon 22 überregional.

Aushängeschilder in den höchsten Verbandsklassen der Herren sind auch diesmal die Senioren vom Cottbuser TV 92 (AK 50) sowie dem TV Elsterwerda und dem TC Frankfurt (Oder) (beide AK 75) in der Meisterklasse. Verbands-Oberliga-Teilnehmer sind der TC Frankfurt (Oder) (AK 50+60) und der TV Elsterwerda (AK 60). In der Verbandsliga sind Frankfurt (AK 40), der LTC Cottbus (AK 40+55) sowie der TV Elsterwerda (AK 65) vertreten.

Aufgrund des Aufstiegsverzichts vom Regionalmeister LTC Cottbus spielen die Herren vom TV Dahme-Spreewald erstmals in der Verbandsliga. In der höchsten regionalen Spielklasse der Herren zählt nunmehr der TV Blau Weiß 90 Forst mit dem "Heimkehrer" und mehrmaligen Regionalmeister Jan Pirnack zu den Favoriten, während bei den Damen die SG Einheit Spremberg und die zweite Mannschaft vom LTC Cottbus den Titel unter sich ausmachen sollten.

Nietiedt beim LTC wieder dabei

Auf der höchsten Ebene im Damenbereich ist zum wiederholten Male der Lausitzer Tennisclub Cottbus das Flaggschiff der Region. Die spielstarken Berliner Vertretungen vom BSC Rehberge, BTC Gropiusstadt, Weiß Gelb Lichtenrade, Orange Weiß Friedrichshagen, Berliner Sportclub und den Sportfreunden Bernau warten in der Verbandsliga auf die Cottbuser Damen. Nach Rückkehr aus der Babypause und Eheschließung ihrer Nummer 1 Corinna Nietiedt mit dem ehemaligen Energie-Spieler Vragel da Silva ist das Team aus dem Eichenpark allerdings wieder komplett und sollte stark genug sein, um überregional mitzumischen.

Die Damen 30 aus Vetschau und Luckenwalde ebenso wie die Damen 50 vom LTC Cottbus, Elsterwerda und Frankfurt (Oder) sind in der Verbandsliga jederzeit für Überraschungen gut und auf die Erfolge der Spielgemeinschaft TV Elsterwerda /SG Sielow (AK 60) in der Verbands-Oberliga darf man gespannt sein.

Titelverteidiger in den Einzel-Konkurrenzen sind Doreen Krautzig (LTC Cottbus) und Gregor Staschinski (SG Sielow).

Mit der Ausrichtung der Landesmeisterschaften der Region Süd wurden der Luckenwalder TC (AK 30+) am 18./19. Juli, der Cottbuser TV 92 (Damen/Herren) am 29./30. August und der TV Elsterwerda (Senioren) am 19./20. September vom Tennis-Verband beauftragt. Neu hinzu kommen die Regional-Meisterschaften im Gemischten Doppel am 8./9. August in Lübben.

Die Cottbuser Stadtmeisterschaften im Rahmen der Feierlichkeiten zu "25 Jahre Cottbuser Stadtbund" vom 26. bis 28. Juni sowie der VW-Cup (5./6. September) in Luckenwalde, der Lausitz-Cup in Forst und der Herbst-Pokal in Guben werden das Sommer-Programm mit Sicherheit bereichern.