ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:50 Uhr

"Rund um Lübben" bietet klasse Radrennsport

Der Regen peitscht den jungen Radsportlern ins Gesicht, doch sie machen mächtig Tempo. Auch Bastian Krenzlin (4.v.li.) vom RSV Einheit Lübben ist vorn dabei. Hunderte Sportler sind während der dritten Auflage von "Rund um Lübben" gestartet.
Der Regen peitscht den jungen Radsportlern ins Gesicht, doch sie machen mächtig Tempo. Auch Bastian Krenzlin (4.v.li.) vom RSV Einheit Lübben ist vorn dabei. Hunderte Sportler sind während der dritten Auflage von "Rund um Lübben" gestartet. FOTO: Andreas Staindl/asd1
Lübben. "Rund um Lübben" war der erwartete sportliche Höhepunkt. Hunderte Radsportler haben um Siege und Platzierungen gekämpft – und das teils bei heftigem Regen. Der Radsportverein (RSV) Einheit Lübben feierte eine gelungene Premiere als Veranstalter und fuhr gute Platzierungen ein. Andreas Staindl / asd1

Die Premiere ist gelungen: Der RSV Einheit Lübben hat am Sonntag die dritte Auflage des Straßenrennens "Rund um Lübben" erfolgreich durchgeführt. Der Verein war erst vor einem Jahr gegründet worden. Jetzt organisierte er gleich die Landesmeisterschaft im Einerstraßenfahren der Landesverbände Brandenburg und Berlin sowie Jedermann-Rennen der Mol-Cycling-Cup-Rennserie 2014.

"Es hat alles geklappt", sagt Stephan Kensy. Der Vereinsvorsitzende bedankt sich ausdrücklich bei den zahlreichen Sponsoren und den vielen Helfern: "Ohne sie wäre die Veranstaltung nicht möglich gewesen."

Etwa 50 ehrenamtliche Helfer hatten für einen reibungslosen Ablauf im Start- und Zielbereich sowie auf dem Rundkurs Lübben-Lubolz-Hartmannsdorf gesorgt.

Es gab zahlreiche Sieger und Platzierte. 111 Ehrungen wurden durchgeführt. Auch Miriam Piesker vom RSV Einheit Lübben wurde auf das Podest gerufen. Die Fünftklässlerin der Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule in Lübben gewann die Bronzemedaille in der Altersklasse U11w und wurde Dritte der Landesmeisterschaft.

Sophie Kensy (U11 w) und Bastian Krenzlin (U13 m), beide auch vom Gastgeberverein, haben ebenfalls starke Leistungen gezeigt und sind dicht am Treppchen vorbeigefahren.

Einheit-Trainer Dirk Hönig war mit den Leistungen seiner Sportler zufrieden: "Sie haben die erwarteten Ergebnisse gebracht, auch wenn die eine oder andere bessere Platzierung drin gewesen wäre." Viele seiner Schützlinge sammeln noch Erfahrungen und müssen es erst lernen, sich geschickt im großen Fahrerfeld zu behaupten. Miriam Piesker etwa fährt erst seit etwa eineinhalb Jahren Rennrad. Opa Günter Piesker aus Radensdorf hat seine Enkeltochter während des Zielsprints am Sonntag angefeuert. "Ich bin ohnehin am Radsport interessiert", sagt er, "jetzt natürlich noch mehr."

Junge Talente sind beim RSV Einheit Lübben gut aufgehoben. Nach Louis Fischer und Johannes Carmesin vor zwei Jahren ist Bastian Krenzlin vor einer Woche auf die Sportschule in Cottbus gewechselt. Auch der Zwölfjährige hatte zuvor die Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule in Lübben besucht. Seine Mutter Monika Krenzlin hat ihm am Sonntag fest die Daumen gedrückt. Bastian ist wie die anderen Einheit-Starter am Sonntag das erste Rennen in den neuen Vereinstrikots gefahren.

Etwa 20 Kinder und Jugendliche werden im RSV Einheit Lübben betreut. Neben dem Nachwuchsbereich gibt es zudem ein Oldie-Velo-Team im Verein, in dem sportliches Radeln im Vordergrund steht. Weitere Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind herzlich willkommen, wie der Vorsitzende sagt.