| 02:46 Uhr

Rot-Weiß ist nicht länger Punktelieferant

Mateusz Muszynski hat den so wichtigen 1:1-Ausgleich für Rot-Weiß geschossen. Martin Güttler war sein erster Gratulant.
Mateusz Muszynski hat den so wichtigen 1:1-Ausgleich für Rot-Weiß geschossen. Martin Güttler war sein erster Gratulant. FOTO: Joachim Rehle/jor1
Weißwasser. Die Parkstädter hatten schon kurz vor dem Jahreswechsel in Johnsdorf vor über 500 Zuschauern bewiesen, dass sie besser spielen können, als es ihr achter Platz aussagt. Am 28. Dezember kassierten die Rot-Weißen noch eine äußerst knappe 2:3-Niederlage. Im Heimspiel gegen Fass Berlin am vergangenen Samstag sollten die Bad Muskauer für ihre Bemühungen auch wieder belohnt werden. Fritz Käsche / fzk1

Obwohl mit Fischer, Reichardt, Wenzel und Weimann bei den Parkstädtern vier wichtige Spieler fehlten, lieferte die Rot-Weiß-Mannschaft gegen den Tabellenfünften ein sehr gutes Spiel ab. Die beiden vorherigen Duelle dieser Saison gegen die Bundeshauptstädter hatten die Bad Muskauer noch mit 1:9 in Weißwasser und 2:4 in Berlin verloren. Den Parkstädtern war am Samstag aber anzumerken, dass sie unbedingt den zweiten Saisonsieg holen wollten, um damit auch einen Schlusspunkt unter ihre Niederlagenserie zu setzen.

Es entwickelte sich ein kampfbetontes Regionalliga-Spiel, das am Ende einen verdienten Sieger fand. In der 15. Minute fiel das erste Tor für Rot-Weiß durch Mateusz Muszynski nach Zuspiel von Elias Grabein zum 1:1-Ausgleich. Und die Rot-Weißen zeigten nicht zum letzten Mal an diesem Tag Moral. Berlin konnte kurz darauf erneut in Front gehen, doch dann folgte ein Muskauer Doppelschlag in der 18. und 20. Spielminute durch Kapitän Martin Güttler auf Pass von Martin Rost sowie durch René Landgraf. Er waren zwei ganz wichtige Tore für den weiteren Verlauf.

Im zweiten Abschnitt fielen keine Treffer, aber das Schlussdrittel sollte noch mal spannend werden, denn in der 43. Minute erzielte Fass den 3:3-Ausgleich. Entscheidend für den Heimsieg war in der 52. Minute ein in Unterzahl erfolgreich abgeschlossener Rot-Weiß-Konter durch Martin Rost zur erneuten Parkstädter Führung. In der 56. Minute machte Christian Gubisch nach Zuspiel von René Landgraf endgültig den Deckel auf den Heimsieg. In der gesamten Begegnung zeigte Rot-Weiß-Torsteher Max Tusche eine tolle Leistung. Er gab damit seiner gesamten Mannschaft eine große Sicherheit im Abwehrverhalten.

SV Rot-Weiß Bad Muskau: M. Tusche, A. Hirsch, M. Muszynski (1), F. Mazurek, Ph. Sange, M. Rost (1), E. Grabein, M. Neef, M. Güttler (2), Chr. Gubisch (1), R. Landgraf, M. Rommel, A. Krall.

Strafminuten: Rot-Weiß: 8 - Fass Berlin: 6.