| 02:59 Uhr

Ricco Tewellis erkämpft sich Gold

Ricco Tewellis (l.) sicherte sich im erzgebirgischen Thalheim den 1. Platz.
Ricco Tewellis (l.) sicherte sich im erzgebirgischen Thalheim den 1. Platz. FOTO: Guido Paulig
Ringen.. Für die Ringer des SV Grün-Weiß Weißwasser haben kürzlich drei Turniere in Luckenwalde, in Cottbus und in Thalheim auf dem Programm gestanden. Dabei fuhren die Lausitzer teilweise sehr gute Leistungen ein. Guido Paulig

Bei den mitteldeutschen Meisterschaften der Männer in Luckenwalde sind die Weißwasseraner Tom Awater (Platz 7, Freistil) sowie die Brüder Markus (Platz 6) und Matthias Mückisch (Platz 4) im klassischen Stil auf die Matte in der Fläming-Halle gegangen.

Ebenfalls in das benachbarte Bundesland reisten die kleinsten Ringer, um am Lausitz-Cup des RC Cottbus teilzunehmen. Allerdings war dieser Wettbewerb nur mit vier Mannschaften besetzt. Für die Weißwasseraner holten Mio Bergner und Marc Lehnik Bronze, Gwendolin Budach und Manuel Drogoin Silber. Mit Gold konnten sich Nora Heynisch, Max Ruschke und Elia Böckle schmücken. In der Mannschaftswertung sprang am Ende Rang 2 heraus.

Im sächsischen Thalheim fand mit dem zwölften Wolfgang-Bohne-Gedächtnisturnier die größte Nachwuchsveranstaltung in Ostdeutschland statt. In diesem Jahr nahmen daran knapp 300 Sportler aus vier Nationen teil. Für den SV Grün-Weiß gingen dabei sieben Starter auf die insgesamt fünf Matten. Dabei konnten allerdings nicht alle Kinder ihr wahres Leistungsvermögen abrufen. Am Ende landete Justin Willsch auf Rang 7. Justin Tewellis und Jonathan Schöne wurden jeweils Sechster. Benito Kleinfeld holte Rang 5, Maria Drogoin Platz 4, und Hauke Richter wurde Dritter. Ricco Tewellis sicherte sich den Turniersieg. Der Grün-Weiß-Starter besiegte im Laufe des Turniers alle seine Gegner vorzeitig.

Für die anderen Weißwasseraner standen auf dem Weg zu besseren Platzierungen viele starke Kontrahenten im Weg. Nachdem doch die eine oder andere Träne der Enttäuschung floss, gilt es nunmehr, diesen Wettkampf aufzuarbeiten und die Konsequenzen besonders im technisch-taktischen Bereich zu ziehen. Allen Kämpfern des Wochenendes konnten die Verantwortlichen in Hinsicht des Einsatzwillens ein Lob ausstellen.

An diesem Wochenende steht für Maximilian Simon der Höhepunkt des Jahres mit den deutschen Meisterschaften in Plauen auf dem Programm.