ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:47 Uhr

NL-Cup: "Oldie"-Läufer trumpfen auf

Die Teilnehmer am Niederlausitzcup, hier der Lauftreff Lausitz, sind gerade in ihrer kurzen Winterpause, bevor am 28. Januar in Forst schon wieder die nächste Serie beginnt.
Die Teilnehmer am Niederlausitzcup, hier der Lauftreff Lausitz, sind gerade in ihrer kurzen Winterpause, bevor am 28. Januar in Forst schon wieder die nächste Serie beginnt. FOTO: Manfred Grüneberg
Cottbus. 1527 Teilnehmer gab es in diesem Jahr bei den Läufen im Niederlausitzcup – eine konstante Größe und ein Zeichen dafür, welches Ansehen der Cup bei ambitionierten Ausdauersportlern hat. Großes Durchhaltevermögen bewiesen vor allem die "Oldies". Manfred Grüneberg

1527 Läufer wurden bei der 26. Auflage des Niederlausitzcups zwar gezählt. In die Wertung schafften es allerdings nur 232 Aktive. Die Teilnahme an mindestens vier von den angebotenen 18 Wettkämpfen war dafür gefordert. Eigentlich eine lösbare Aufgabe, aber immer wieder scheitern auch geübte Läufer daran. Von den 232 Läufern, welche die geforderte Qualifikation schafften, waren 73 Frauen.

Die ältesten Sportler aus Hoyerswerda trumpften in Sachen regelmäßige Teilnahme am meisten auf. In der M80 erkämpfte sich Horst Linke mit 15 Wettkämpfen den 6. Platz, Karl-Heinz Noack siegte in der M85 nach 13 Teilnahmen. Noack hätten schon vier Wettkämpfe gereicht, um sein Ziel (in der noch konkurrenzlosen Altersklasse) zu erreichen. Schon nach acht Läufen hatte er die höchstmögliche Cup-Punktzahl erreicht (maximal acht Läufe gehen in die Endwertung ein, die schlechtere Punktzahl aus einem Rennen wird bei mehr Wettkampfteilnahmen gestrichen). Beide Hoyerswerdaer Laufoldies starten für den NLLB Cottbus. Ihr Vereinschef und Cup-Leiter Gerd Koal (Sieger der M60, 15 Wettkämpfe) konnte sich auch in diesem Jahr wieder auf sie verlassen. Sehr erfreulich ist auch die Ausdauerleistung des Hoyerswerdaer Schwimmers Christian Litwiakow (3. Platz in der M60).

Lauftreff verpasst das Podest

Auch 2016 war der Niederlausitzcup wieder eine Domäne des Lauftreff Lausitz aus Hoyerswerda. Mit 21 Top-Ten-Platzierungen war der Pokalsieger von 2014 und 2015 wieder stark mit dabei, wenngleich er sich insgesamt dem LTSV Forst, dem SV Großräschen und dem SV Wacker Komptendorf geschlagen geben musste. Und obwohl der Hoyerswerdaer Laufverein in diesem Jahr keinen Altersklassensieger stellte, werden auf der Auszeichnungsveranstaltung im März 2017 einige Vereinsmitglieder das Medaillen-Podest besteigen. Ina Heller (2. Platz in der W45), Sophia Ziesche (2. Platz W19) und Nicole Reiser (3. Platz W30) werden zu ihnen zählen.

Besonders die mittleren Jahrgänge (W35-W55) sind im Niederlausitzcup von den Damen am besten besetzt. Deutlich ist der Abbruch oberhalb der W60 mit nur noch elf qualifizierten Sportlerinnen (keine Hoyerswerdaer).

Große Nachwuchssorgen

Auch der Kinder- und Jugendbereich ist im Cup deutlich unterbesetzt. Für Hoyerswerda schafften nur die LTL-Läufer Vincent Eibisch (4. Platz M8/9) und Denis Iwanowski (5. Platz M14/15) eine erfolgreiche Platzierung. Bei den LTL-Männern schafften 13 Sportler einen Top-Ten-Platz. Mit ihren dritten Plätzen waren Johann Riedmann (M45) und David Habeck (M30) am erfolgreichsten. Auch im zehnten Inklusionsjahr hatte der Hoyerswerdaer Verein seine behinderten Sportmitglieder gefordert und gefördert. So schafften Stefan Mandrossa (6. Platz) und Rainer Schlachte (7. Platz) mit ihren beispielhaften Ausdauerleistungen von je zwölf Wettkämpfen eine tolle Platzierung in der M30. Bei den Herren waren besonders die Altersklassen M45 bis M65 mit 79 Platzierten die Magneten im NL-Cup 2016. Sehr erfreulich ist die Tatsache, dass es auch im vergangenen Jahr kein Nachlassen bei den Super-Oldies gibt. 55 Männer über 70 Jahre waren am Start und 21 schafften eine erfolgreiche Cup-Platzierung.

Nach dem Niederlausitzcup ist übrigens vor dem Niederlausitzcup. Schon am 28. Januar 2017 startet die Veranstaltung mit dem Forster-Winterlauf in ihre neue Laufsaison. Die Auszeichnungsveranstaltung für die abgelaufene Serie findet im März statt. Dann gilt es, viele Platzierte in den verschiedenen Altersgruppen zu ehren.

www.niederlausitzcup.de

Niederlausitzcup 2016

Vereinswertung:

1. LTSV Forst 1990 (708 Punkte)

2. SV Großräschen (603 Punkte)

3. SV Wacker Komptendorf (569 Punkte)

4. Lauftreff Lausitz (476 Punkte)

5. NLLB Cottbus (361)

6. TSG KW Boxberg/Weißwasser (325)

7. Sport-Freigang Team (323)

8. FLG Spremberg (263)

9. SV Motor Saspow (254)

10. SV Döbern (139).