| 02:36 Uhr

Momentaufnahme an der Spitze

Jeany Krüger glänzte diesmal unter den Cottbuserinnen mit der besten Tagesleistung.
Jeany Krüger glänzte diesmal unter den Cottbuserinnen mit der besten Tagesleistung. FOTO: Rudolf Fischer/rfs1
Berlin/Petershagen. Vier Punkte aus zwei Spielen. Das ist die ordentliche Ausbeute der Verbandsoberliga-Damen vom Cottbuser TT-Team. Der Lohn für diese beiden Auswärtsspiele ist die Tabellenführung. Das ist aber nur eine Momentaufnahme. Rudolf Fischer / rfs1

Nach dem ersten Remis-Heimspiel ging am Wochenende die Reise nach Berlin und Petershagen. Das Damen-Quartett vom Cottbuser TT-Team hatte sich einiges vorgenommen. Beim ASV Berlin zeigten die Cottbuserinnen, was in ihnen steckt. Sandra Wislaug, Lisa Wolschina, Lea Haupt und Jeany Krüger mussten ihr ganzes Können aufbieten, um siegreich zu sein. Der Kampf wurde mit einem 8:2-Endergebnis belohnt. Gegen Blau-Weiß Petershagen war die Gegenwehr noch größer. Zum Auftakt wurden beide Doppel verloren. Davon das erste mit Wislaug und Wolschina sehr unglücklich über die lange Distanz. So mussten die Cottbuserinnen dem Rückstand hinterherlaufen. Nach der ersten Einzelrunde gelang ein Gleichstand im Match.

Nach der zweiten Runde gab es erneut einen ausgeglichenen Zwischenstand. Dann folgten zwei Niederlagen für die Cottbuserin zum 7:5 für die Gastgeberinnen. Wolschina konnte dann schnell und souverän ihr letztes Einzel gewinnen und verkürzte im Spielverlauf. Nun lag die Hoffnung auf Krüger, die im letzten Match mit einem Sieg noch das Remis retten könnte. Und sie spielte ausgerechnet gegen die bis dahin ungeschlagene Conny Walther. In einem nervenaufreibenden Spiel gelang es doch tatsächlich der Cottbuserin, die Oberhand zu behalten und im 5. Satz den so wichtigen Sieg zu erringen und damit ein 7:7-Unentschieden zu retten.

"Jeany war die Spielerin mit der stärksten Tagesleistung. Gegen Petershagen hatten wir uns allerdings mehr ausgerechnet. Nach dem Spielverlauf sind wir jedoch mit dem Remis zufrieden. Drei Punkte mit unserem Auswärtsauftritt stimmen uns optimistisch für die nächsten Spiele", resümierte Kapitän Sandra Wislaug. Mit den Ergebnissen wurde sogar die Tabellenführung eingenommen, die sicherlich kein Maßstab darstellt, weil die Gegner bisher weniger Spiele absolviert haben. Am Samstag empfangen die Cottbuser Damen im eigenen Wohnzimmer um 11 Uhr die Mannschaft vom TTC Düppel und um 17 Uhr die Berlinerinnen vom TTC Neukölln II. Dann wird erneut Damen-Tischtennis vom Feinsten geboten.