ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Martin Müller wirft ESV zum Sieg

Elsterwerda. Der ESV hat den erwarteten Pflichtsieg gefeiert. Das Ergebnis überdeckt aber die insgesamt wenig überzeugende Spielweise der Hausherren. rsi1

Die Gäste reisten ohne Auswechselspieler an, was sich später als entscheidend erwies. In Hälfte eins sahen die Zuschauer eine wechselnde Führung. Die Oderstädter kamen verstärkt aus dem Rückraum zum Erfolg. Sie lagen Sekunden vor dem Pausenpfiff auch mit 15:14 in Front. Bei den Gastgebern trugen sich fast alle Spieler in die Torschützenliste ein, doch blieben viele Einwurfmöglichkeiten ungenutzt. So wurden unter anderen fünf Siebenmeterwürfe nicht genutzt.

Nach der Pause konnte Stahl bis Mitte der Halbzeit das Spiel ausgeglichen gestalten. Der gute Spielaufbau der Gäste war schon sehenswert, aber mit zunehmender Zeit schwanden die Kräfte. Mit der größeren Durchschlagskraft bog der ESV auf die Zielgerade ein. Besonders Martin Müller überzeugte jetzt. Seine zwei Treffer zum 30:24 acht Minuten vor Schluss waren die Vorendscheidung. Mit dem 34:29-Sieg festigten die Elsterstädter ihren Platz unter den Top 3 der Liga.

Elsterwerdaer SV 94: Tor: J. Woehl, R. Hahn, R. Wolf. Feld: M. List (3), S. Lange (7), D. Wotta (3), T. Spillecke (4), Enrico Heidrich, M. Müller (8), Aram Haydeyan (3), A. Labicki(1), Armen Haydeyan (5).