ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Marcus Friede ist an der Spitze angekommen

Lohsa. Das traditionelle Silvesterturnier des SV Lohsa fand dieser Tage bereits zum 34. Mal statt. Stephan Knippa

Wie immer wurden in zwei Leistungsgruppen die Pokalsieger ermittelt. In der Leistungsgruppe A kämpften 16 Teilnehmer um den Titel, in der Leistungsgruppe B gingen 20 Spieler an die Platten.

In der leistungsstärkeren A-Gruppe erreichten Erich Schmidt (Füchse Uhsmannsdorf), Marcus Friede (SV Lohsa) sowie vom SV Stahl Krauschwitz die Sportfreunde Jung und Mewes George die Halbfinals. Hier setzten sich Schmidt gegen Jung (3:0) sowie Friede gegen George (3:2) durch. Das Spiel um Rang drei gewann George kampflos gegen Jung, der nicht mehr antrat. Im Endspiel siegte Friede gegen Schmidt unerwartet klar mit 3:0 und holte den Pokal damit nach mehreren Anläufen zum ersten Mal.

In der Leistungsgruppe B zogen die Sportfreunde Schlegel (beide SV Lohsa) sowie Bebensee (SV Sachsenwerk Dresden, ehemals SV Lohsa), Kevin George und Welcher (beide SV Stahl Krauschwitz) in die Halbfinals ein. Hier siegten Bebensee gegen Schlegel und George gegen Melcher jeweils knapp mit 3:2. Das Spiel um Platz drei entschied Altmeister Schlegel mit 3:2 gegen Welcher zu seinen Gunsten. Im Endspiel setzte sich Bebensee gegen George ebenfalls denkbar knapp mit 3:2 durch und gewann somit auch erstmals den Pokal.