| 02:41 Uhr

Lukas Pfeiffer feiert bei Deutscher Meisterschaft einen Riesenerfolg

Blumberg. Die Finsterwalder Bogenschützen zählten bei den Deutschen Hallenmeisterschaften des Deutschen Bogensport-Verbandes (DBSV) in Blumberg (Baden-Württemberg) nahe des Bodensees zu den Teilnehmern mit der weitesten Anreise. Die Fahrt hat sich jedoch gelohnt. wmr1

Lukas Pfeiffer holte in der Klasse U 12 Compound Gold. Die Silbermedaille eroberte Nico Schoppe in der U 17 Compound. Lukas Pfeiffer schoss die beiden Wertungsrunden von je 30 Pfeilen auf die 18 Meter entfernten Scheiben sehr ausgeglichen (272 und 271 Ringe) und gewann den Meistertitel mit 543 Ringen deutlich vor Valentin Kühne aus Torgau (534). Ein Riesenerfolg für den Schüler der Grundschule Nord Finsterwalde, der in der Arbeitsgemeinschaft Bogensport die Grundlagen dafür erlernte.

Nico Schoppe war bereits 2012 Deutscher Hallenmeister, damals in der Altersklasse U 14. Diesmal musste er sich Daniel Menrad vom BSC Hohen Neuendorf (560) geschlagen geben.

Gesundheitlich angeschlagen konnte Kevin Ohme als zweiter BSV-Starter in der U 17-Compoundklasse seine anfängliche Leistung nicht durchhalten und musste sich mit Rang sechs zufriedengeben.

Bei den Herren Compound ist für Schützen, die nicht in den Leistungszentren trainieren, schon die Qualifikation für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft ein Erfolg. Jens Hagenbruch konnte sich in der zweiten Wettkampfhälfte nicht steigern und fiel auf Platz 21 zurück, Carsten Materne gab wegen eines Defekts am Bogen nach der ersten Hälfte auf.

Am 25./26. April veranstaltet der BSV Grün-Weiß Finsterwalde zum 38. Mal das Sängerstadtpokal-Turnier in Babben.