ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Lob trotz Niederlage für LHC-Frauen

Cottbus. Fast überschwängliches Lob gab es trotz der 22:26 (12:11)-Niederlage gegen den MTV 1860 Altlandsberg II für die Damen des LHC Cottbus von ihrem Trainer Kai-Uwe Weilmünster. "Weil wir gegen einen mit einigen Zweitliga-erfahrenen Spielern besetzten Gegner die Partie bis zur 50. ski1

Minute absolut offen gehalten haben und das im Training erarbeitete Konzept sehr gut umgesetzt haben", begründete der Coach. Tatsächlich waren die LHC-Damen dicht dran an einer Überraschung. Doch die routinierten Gäste zogen in der 52. Minute an und tüteten mit drei schnellen Treffern den Sieg beim Brandenburgliga-Neuling ein. Interims-Trainer Weilmünster, der nur noch bis Ende Januar zur Verfügung steht, konstatierte: "Als Tabellenfünfter mit 10:10 Punkten können wir zufrieden in die Festtagspause gehen."