| 02:45 Uhr

LHV will noch einmal alles geben

Handball, Sachsenliga, Männer. Ein Endspiel ist es für den LHV leider nur nach Spieltagen geworden. P. Barth

Durch den Punktverlust am letzten Samstag in Leipzig und den zeitgleichen Sieg von Plauen Oberlosa sind alle theoretischen Aufstiegschancen dahin. Der letzte Spieltag muss dennoch gespielt werden und mit einem Sieg wird das Team von Conni Böhme den zweiten Platz unter Dach und Fach bringen wollen.

Wenn man bedenkt, welch ein Verletzungspech die Mannschaft durchstehen musste und auch immer noch durchsteht, dann ist der zweite Platz aller Ehren wert. Die zwei Leistungsträger Ronny Eckert und Alexander Canbek fielen mehr als die halbe Saison aus und konnten natürlich nicht komplett ersetzt werden, aber andere sprangen in die Presche und zeigten sehr gute Leistungen. In den letzten Spielen präsentierte sich Lukasz Stodtko immer wieder als Lebensversicherung.

Zu Gast am letzten Spieltag ist die HSG Neudorf/Döbeln. Der langjährige Konkurrent hat sich zwar den Klassenerhalt gesichert, wird aber mit seiner Leistung nicht wirklich zufrieden sein. Der LHV geht also als klarer Favorit in die Partie und wird den Fans ein letztes Mal in dieser Saison zeigen, was den Handball in Hoyerswerda ausmacht.

Wie immer lässt sich der Verein für den letzten Spieltag natürlich etwas einfallen, um den Fans "Danke" zu sagen für die überragende Unterstützung in dieser Saison. Wichtig für alle Besucher ist, dass die Partie - parallel zu allen anderen Ligaspielen - erst um 18 Uhr angepfiffen wird.

Für alle Handballfans ist es, ratsam sich schon frühzeitig in die Sporthalle des BSZ "Konrad Zuse" zu begeben. 13 Uhr spielt die B-Jugend des LHV gegen die HSG Freiberg und wird gegen den Letzten hoffentlich einen erfolgreichen Heimspieltag eröffnen.

Im Anschluss an die Jugend spielen ab 15 Uhr die SC-Frauen um Punkte in der Mitteldeutschen Oberliga. Gegen Niederndodeleben (3.) soll beim Heimspielfinale ein Sieg her.