ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:49 Uhr

LHV will den goldenen Januar krönen

Sachsenliga, Männer. Das Hinspiel in Zwönitz war das wohl schlechteste Spiel des LHV Hoyerswerda in dieser Saison. Paul Barth

Mit 29:33 verloren die Lausitzer die Partie und machten damit seinerzeit den Fehlstart perfekt. Seither ist eine Menge passiert. Nach dieser Begegnung hat der LHV nicht mehr nur kein Spiel mehr verloren, sondern ganze zehn Partien in Serie gewonnen und jüngst den zweiten Tabellenplatz erobert. Das Spiel in Zwönitz und die große Enttäuschung über die Niederlage war wohl ein Wendepunkt in der Saison. Am Samstag kommt es in der Zusestadt zum Rückspiel.

Der LHV ist zurück in der Spitzengruppe der Sachsenliga und somit auch klarer Favorit gegen die Erzgebirgler. Ein Sieg gegen den Tabellenvorletzten ist Pflicht. Nach den Januar-Erfolgen gegen Teams wie Delitzsch, Dresden und Radeburg muss das Team von Conni Böhme nun auch gegen eine deutlich schwächer einzuschätzende Mannschaft zeigen, dass es ein Spitzenteam ist. Die Tabellensituation sollte dabei Motivation genug sein.

Nach dem Sieg in Radeburg fehlt nur ein Punkt zur Tabellenspitze. Der Aufstieg ist wieder im Bereich des möglichen und sogar in eigener Hand. Sollten die Lausitzer ohne Niederlage durch die Rückrunde gehen, dann ist man am Ende der Saison Sachsenmeister. Das entscheidende Spiel in der Saison 2015/2016 wird wohl in Delitzsch stattfinden. Dort treffen im April die beiden Führenden der Tabelle direkt aufeinander. Doch das ist alles Zukunftsmusik. Der LHV muss seine Hausaufgaben erledigen und von Spiel zu Spiel denken.

Die Mannschaft zeigte sich in den letzten Wochen in herausragender Form. Sowohl der Rückraum um Michal Naimann, Lukasz Stodtko und Tobias Sieber als auch das Torhüterduo Max Kastner und Eric Zeithamel sind derzeit in jedem Spiel dazu fähig, den Unterschied zu machen. Besonders auffällig ist jedoch, dass die Mannschaft als Einheit auftritt und auch durch System- oder Personalwechsel kein Leistungsabfall entsteht. Trainer Conni Böhme kann ohne nachzudenken durchwechseln und muss sich keine Sorgen machen. Ein Luxus, der hoffentlich für den Rest der Saison so bleibt, denn das würde bedeuten, dass der LHV ohne Verletzungen durch die Rückrunde kommt.

Anpfiff ist am Samstag um 17 Uhr in der Sporthalle des BSZ "Konrad Zuse". Auch wegen der lautstarken Unterstützung seiner Fans geht der LHV als klarer Favorit in das Spiel.