| 02:46 Uhr

LHV muss für das kleine Fünklein Hoffnung in Leipzig punkten

Sachsenliga, Männer.. Am Samstag geht es für den LHV Hoyerswerda zum letzten Mal in dieser Saison auf Reisen. Ziel dieser Auswärtsfahrt ist Leipzig. Dort wartet die Drittligareserve der LVB Leipzig auf das Team von Conni Böhme. Paul Barth

Nach dem grandiosen Sieg gegen Concordia Delitzsch heißt es nun, die Hausaufgaben in Leipzig zu erledigen. Die Leipziger sind ein sehr unangenehmer Gegner und keinesfalls zu unterschätzen. Mit Punkteteilungen gegen den TSV Radeburg und Plauen-Oberlosa machte das Team von Trainer Armin Mühlberg auf sich aufmerksam. Aufseiten der Zusestädter gilt es, den Schwung der letzten beiden Spiele gegen die Spitzenteams aus Plauen und Delitzsch mitzunehmen und bis zum Saisonende keine Punkte mehr zu verlieren.

Beim LHV gibt es neue Meldungen aus dem Krankenlager. Nach Ronny Eckert unterzogen sich auch Alexander Canbek und René Schubert einer Knieoperation und befinden sich nun auf dem harten Weg zurück, der hoffentlich ohne Rückschläge direkt in die neue Saison führt. Das waren hoffentlich für lange Zeit die letzten Operationen für LHV-Spieler. Ein Verletzungspech wie in dieser Saison kann wohl kein Team ohne Punktverluste überstehen. Neben den langwierigen Ausfällen kann Conni Böhme jedoch auf den gesamten Kader zurückgreifen. Die unterbesetzten Positionen auf dem linken Flügel und am Kreis wird das Team wieder gemeinsam auffangen.

Wenn die Mannschaft eine Leistung wie im letzten Heimspiel gegen Delitzsch abruft, dann ist ein Auswärtssieg absolut machbar. Mit Denny Weber (78 Tore) und Jacob Fritsch (87 Tore) gilt es besonders auf zwei Akteure zu achten. Zweitgenannter warte mit Zweitligaerfahrung auf und wird die Abwehr des LHV vor große Aufgaben stellen. Dass diese Abwehr sich vor keiner Aufgabe verstecken muss, haben die letzten beiden Spiele gezeigt. LVB Leipzig II ist mit 572 geworfenen Toren die drittbeste Mannschaft in der Offensive. Eine konzentrierte Leistung in der Abwehr und ein gutes Torwartspiel sind also auch in diesem Spiel unverzichtbar.

Der Tabellenführer aus Plauen spielt ebenfalls am Samstag gegen das junge Team von der SG Leipzig/Zwenkau. Damit ein eventueller Ausrutscher des Spitzenreiters Früchte trägt, muss das Team aus der Elsterstadt im Spiel in der Messemetropole doppelt punkten. Anwurf in der "Spielhalle Kleine Arena Leipzig" ist am Samstag um 17 Uhr.

Die Mannschaft hofft natürlich, dass die treuen Fans sich wie immer von ihrer besten Seite zeigen und auch dieses Mal das Team mit aller Kraft unterstützen, damit das kleine Fünklein Hoffnung weiterhin erhalten bleibt.