| 02:52 Uhr

LHV-Männer machen Lust auf mehr

Hoyerswerdas Youngster Tim Röseler ist längst in der Mannschaft angekommen.
Hoyerswerdas Youngster Tim Röseler ist längst in der Mannschaft angekommen. FOTO: W. Müller/wml1
Hoyerswerda. Nach einem Sieg im ersten Testspiel am Donnerstag gegen Cunewalde standen schon am Samstag die nächsten beiden Spiele für den LHV Hoyerswerda an. Zu einem Dreierturnier waren die Mannschaften des HVH Kamenz und ESV Lok Pirna eingeladen worden. cbh1

Für die gastgebende Sachsenliga-Mannschaft ging es dabei im ersten Spiel gleich gegen die Ligakontrahenten aus Kamenz. Leider vergaßen die Lessingstädter etwas, dass es sich noch um ein Vorbereitungsspiel handelte. Anders sind die teils überharten Aktionen nicht zu erklären, die darin gipfelten, dass Ben Krahl ins Krankenhaus musste. Er erlitt eine Zerrung der Halswirbelsäule bei einer völlig unnötigen Abwehraktion.

Für das Hoyerswerdaer Trainergespann ging es weiterhin nicht um Ergebnisse. Vielmehr wurden wieder verschiedene Aufstellungen und Formationen getestet. Auch die Jugendspieler Tim Röseler, Tony Jäschke und Dario Feuerriegel bekamen wieder ihre Spielanteile, die sie ordentlich nutzten. Das Spiel selbst ging am Ende knapp mit 18:16 an die Kamenzer, die sich dann im zweiten Spiel den Pirnaern mit 20:25 geschlagen geben mussten.

Im dritten Spiel trafen dann die LHVer auf Pirna, die in der Mitteldeutschen Oberliga auf die Punktejagd gehen. Die erste Halbzeit war dann schon fast nach dem Geschmack der Hoyerswerdaer Trainer. Die Abwehr arbeitete sehr gut und auch im Angriff merkte man mehr und mehr das Einspielen. Immer wieder gelang es den Zuse-Städtern, schöne Tore zu erzielen, so dass die Gäste nur mit drei Treffern zur Pause führten.

Im zweiten Abschnitt wandten die Hoyerswerdaer konsequent das Mittel des siebten Feldspielers an. Diese Regel hat sich geändert (eine Erläuterung der Regeländerungen gibt es in dieser Woche), was neue taktische Möglichkeiten ergibt. Dabei klappte noch nicht alles und im Bereich der Wurfeffektivität müssen die Männer bis zum Saisonstart am 3. September gegen den SV Koweg Görlitz auch noch zulegen. Das Spiel ging am Ende mit 20:10 an den Turniersieger Pirna.

Für die Zuse-Städter haben die Spiele gezeigt, an was in den nächsten Wochen weiter gearbeitet werden muss. Aber es gab auch schon sehr viele gute Passagen, die Vorfreude auf die neue Saison machen.