ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Kreismeistertitel für Bernsdorfer Dieter Rudolf und Rainer Wrobel

Kreismeisterfinale, Männer. Die Finals der Kreiseinzelmeisterschaften des Kreiskegelverbandes im männlichen Bereich standen am Samstag auf den Bahnen am MSV-Sportpark und auf den Bahnen des Keglerheimes in Bautzen im Blickpunkt der zahlreichen Kegelsportanhänger. jkn1

Nach anfänglich gut eingeschlagenem Kurs kam Sebastian Freund von der TSG Bernsdorf bei den Junioren mit zunehmender Spielzeit von diesem ab und musste sich mit dem siebten Platz (1008 Kegel) begnügen.

Doch auch Freude bei den Keglern des Altkreises: Dieter Rudolf (TSG Bernsdorf) konnte seine führende Position nach der Vorrunde bei den Senioren B in einem spannenden Finale verteidigen. Mit 1108 Zählern holte er den Titel. Rüdiger Bouillon (SC Hoyerswerda) ergänzte das gute Abschneiden des Hoyerswerdaer Altkreises auf Rang vier (1070).

Die führende Position nach der Vorrunde zu verteidigen gelang auch dem 75-jährigen Rainer Wrobel vom SC Hoyerswerda bein den Senioren C. Aus dem Urlaub an der Ostsee Bautzen direkt ansteuernd, deklassierte er die Konkurrenz mit Bestwert seiner Altersklasse von 505 Zählern und einem Gesamtresultat von 1039 Kegeln. Hier war der Altkreis stark vertreten. Gotthard Schönwitz wurde Dritter mit 961 Kegeln. Werner Scholz (938), Bernd Kubisch (937, beide Lok) und Bruno Schien (934) vom SC Hoyerswerda belegten die Plätze vier, fünf und sieben.

Knapp an einem Medaillenplatz vorbeigeschlittert ist bei den Senioren A Axel Jarosch (Lok Hoyerswerda) mit dem Bestwert seiner Altersklasse im Finale (537), dem fünften Rang und 1073 Gesamtzählern. Thomas Belau (Bernsdorf) und Manfred Seifert (SC Hoyerswerda) erreichten die Plätze elf und zwölf.

Kreismeister bei den Männern wurde Lokalmatador Michael Palusczyk (Turbine Bautzen) mit 1060 Kegeln. Rex Wenzel (Bernsdorf) mit 1034 und dem siebten Platz sowie Sebastian Hofmann (Lok Hoyerswerda) mit 1009 Kegeln und Platz 13 waren die Platzierungen der Hoyerswerdaer Altkreisvertreter im Finale.

Kreismeisterfinale, Frauen. Überraschte Melanie Auras vom KSV 66 Steinitz schon bei der Vorrunde in der U 14 mit dem Bestwert, so übertraf sie sich im Finale mit 925 Kegeln und dem Titelgewinn. Seit Jahren ging damit endlich wieder eine Einzelkreismeisterschaft nach Steinitz.

Zwar führte die Verbandsligaakteurin Kersti Friese vom MSV Bautzen 04 bei den Seniorinnen B nach der Vorrunde sicher. Mit Monika Bogner (Turbine Lauta) und Ilona Grauert (Lok Hoyerswerda) standen aber auch aus unserem Altkreis leistungsstarke Akteurinnen auf der Bahn. Vor allem Monika Bogner erwischte einen Sahnetag und ließ sich nie von ihrer Linie abbringen. Mit 1008 Kegeln gewann sie sicher vor Kersti Friese mit 983 und Ilona Grauert mit 946 Kegeln.

Birgit Scholze (Turbine Lauta) gelang es im Finale der Seniorinnen A nicht, ihre gute Vorrundenplatzierung zu veredeln. Zum Abschluss wurde es Rang siebten.

Die zehnte Kreismeisterschaft in ihrer sportlichen Karriere und das als Titelverteidigerin der Seniorinnen C sicherte sich Christel Stey (SV 1896 Großdubrau). Ingrid Schönfeld (Lok Hoyerswerda) wurde Fünfte.

Bei den Frauen feierte Ramona Langner (MSV Bautzen 04) mit einem Gesamtresultat von 1074 Kegeln ebenfalls die Titelverteidigung. Jana Rericha (KSV 66 Steinitz) erreichte im Finale den siebten Platz, Alin Paul (Lok Hoyerswerda) Rang 13.