ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Kanter und Banusch vom RSC Cottbus schon nahe der WM-Form

Cottbus. Max Kanter und Richard Banusch vom RSC Cottbus untermauerten beim Bundesliga-Rennen der Junioren in Herbram über 112 Kilometer ein weiteres Mal ihre Nominierung für die vom 19. bis 23. Manfred Heinrich/mfh1

August in Kasachstan stattfindenden Junioren-Weltmeisterschaften. Mit seinem 4. Platz verteidigte Banusch sein Lila-Führungstrikot. Es gewann Martin Salmon (RV Dudenhofen) vor Johannes Adamietz (RSV-Holzer-Radsport -Team). Für beide Sportler war es vorerst das letzte Rennen. Bis zum Abflug nach Astana bereiten sich die beiden Deutschen (Straße/Bahn) gemeinsam ab dem 5. August in einem Vorbereitungs-Trainingslager auf diesen Wettkampfhöhepunkt vor.

RSC-Nachwuchsfahrer Juri Hollmann gehörte derweil zum sechsköpfigen deutschen Aufgebot, das am in Tiflis stattgefundenen European Youth Olympie Festival teilnahm. Der Schützling von Trainer Jürgen Kummer kam dabei beim 9,6 km langen Einzelzeitfahren und beim Straßenrennen über 71 km zum Einsatz. Beim Einzelzeitfahren belegte das trittstarke Talent einen ausgezeichneten 7. Platz. Mit nur acht Sekunden Rückstand verfehlte er dabei den Bronze-Rang. Beim Straßenrennen musste der amtierende deutsche Meister sturzbedingt aufgeben. Insgesamt nahmen 4000 Sportler aus 49 europäischen Nationen an den Olympischen Sport-Festival teil.