| 02:36 Uhr

HVP überrascht beim Spitzenreiter

Schöneiche. Ausgerechnet zur besten "Sonntagsnachmittag-Kaffeezeit" durften die Plessaer ihr Auswärtsspiel beim Tabellenführer bestreiten. Dass sie trotzdem nicht zur "winterlichen Kaffeefahrt" angereist waren und den Favoriten wie im Vorjahr bei ihrem Auswärtssieg ärgern wollten, bestätigten die ausgeglichenen Auftaktminuten und sollten sich mit leidenschaftlichem Handball über die komplette Spielzeit fortsetzen. fwu1

So sehr sich der favorisierte Gastgeber auch mühte, Tore vorzulegen, die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste hatten immer eine passende Antwort parat. Schöneiche versuchte es mit Druck und Tempo von allen Angriffspositionen, doch die Plessaer Abwehr stand. Zudem waren die Torhüterleistungen auf beiden Seiten recht stark, so dass es für die Angriffsreihen schwer war, erfolgreich einzunetzen. Der HVP spielte zunächst couragiert und besonnen seine Angriffe herunter und wusste zudem in jeder Phase des engen Spiels eine erfahrene Auswechselbank hinter sich.

Beim 9:9 wurden die Seiten gewechselt. Nun versuchte der Gastgeber den Druck weiter zu erhöhen, doch die Gäste kämpften und spielten couragiert mit. Die Grün-Weißen hatten in der zweiten Halbzeit zwar mehrfach das Glück, Abpraller nach guter Torwartparade dennoch erfolgreich zu versenken und somit immer in Reichweite zubleiben. Nur als der Favorit beim Zwischenstand von 13:11 die Möglichkeit hatte, weiter davon zu ziehen, schien das Spiel langsam in gewohnte Bahnen zu laufen. Doch die Gäste kämpften sich ins Match zurück, weil die Torgefahr weiterhin von allen Positionen ausging und die Torhüter eindrucksvoll ihren Namen gerecht wurden.

Urplötzlich hatten die Gäste beim 17:19 in der 57. Spielminute sogar zwei Zähler im Visier, doch am Ende waren wohl beide Teams nach dem abwechslungsreichen Verlauf mit dem einen Punkt zu frieden. Wer letztlich damit besser leben kann, bleibt allerdings abzuwarten. Für die Grün-Weißen geht es einen Rang vor auf Platz sieben.

Die Plessaer sollten diesen couragierten Auswärtsauftritt nun endlich einmal auf dem heimischen Hallenbelag nachweisen.

HV Grün-Weiß Plessa: Tor: Tom Hauwetter; Jens Horn. Feld: André Pötsch (3 Tore), Dirk Klare (3), Benjamin Hoyer (3), Sebastian Haupt (5), Gordon Wilhelm, Sven Hietzke (1), Robert Strehlow, Stefan Lang (2), Bodo Lang (1), Frank Wude (1), Thomas Böttger.