| 02:53 Uhr

Hoher Sieg gegen dezimierte Gäste

Landesklasse.. Die Anfangsviertelstunde ist ohne Höhepunkte verlaufen. Erst in der 16. Minute kam der SC einmal gefährlich vor das Tor der Ostler, doch Torwart Günther parierte sicher. Die Eintracht war überhaupt noch nicht im Spiel, es gingen viele Bälle unnötig verloren. Henry Streubel/hys1

Das Mittelfeld fand überhaupt nicht statt. Nach einer halben Stunde verletzte sich ein Gästespieler. So musste der mit nur elf Akteuren angereiste SC bis zum Schluss mit zehn Spielern auskommen. Trotz der Überzahl gelang der Heimelf jedoch kaum etwas. Erst ein fataler Querpass der Gäste führte in der 36. Minute zum 1:0 durch Andreas Gerike. Der Eintracht fiel auch in der Folgezeit zu wenig ein, sodass es beim knappen Halbzeitstand blieb.

Die erste Aktion im zweiten Durchgang gehörte zwar den Gästen, sie vergaben aber kläglich. Besser machte es Mirko Vogt in der 54. Minute, der nach einem schönen Staacke-Freistoß zum 2:0 einnetzte. Trotz der jetzt klaren Führung war die Unterzahl der Spremberger kaum spürbar. Die Ostler fanden einfach nicht die nötige Sicherheit. Mit zunehmender Spielzeit ging den dezimierten Sprembergern aber die Luft aus. Die Chancen für die Gastgeber häuften sich jetzt. In der 81. Minute gelang André Staacke nach einem mustergültigen Diagonalball das vorentscheidende 3:0.

Die Endphase gehörte gegen völlig kaputte Gäste dann der Eintracht, die durch einen Handelfmeter, den Johannes Maser verwandelte, noch mit einem 4:0-Sieg vom Platz ging. Am kommenden Sonnabend ist wohl ganz Lauchhammer im Fußballfieber. Dann tritt die Eintracht im Lokalderby beim FSV an. Für beide Teams geht es in dieser Partie um nichts mehr.