| 02:36 Uhr

Hoffnungsvolles Motocross-Talent

Felix Melnikoff (10) neben seiner Maschine. Der Werbener saß schon mit fünf Jahren auf einem Motorrad.
Felix Melnikoff (10) neben seiner Maschine. Der Werbener saß schon mit fünf Jahren auf einem Motorrad. FOTO: Georg Zielonkowski/ski1
Werben. Ein Zehnjähriger aus Werben sorgt für Furore im Motocross. Nach seinem bislang größten Erfolg konnte sich Felix Melnikoff zudem über eine ganz besondere Ehre freuen. Er stand zusammen mit den MX-Stars auf einer Bühne. Georg Zielonkowski / ski1

Seinen bislang größten Erfolg im Motocross-Sport konnte Felix Melnikoff in der zu Ende gegangenen Saison feiern. Der zehnjährige Werbener belegte beim Wettbewerb um den Enduro Kids Cup Berlin-Brandenburg einen viel beachteten zweiten Platz. Diesen sicherte er sich nach seinen vorderen Plätzen bei den Rennen in Lübbenau, Berlin-Schenkenhorst, Lauchhammer, Diehlo-Eisenhüttenstadt sowie am Lausitzring schließlich beim Abschlussrennen in Hänchen vor seinem Heimpublikum.

Schon mit fünf Jahren drehte Felix die ersten Runden auf seinem Motorrad. Mit acht Jahren bestritt er sein erstes Motocross-Rennen und kämpfte sich als einziger (!) Pilot einer 50-ccm-Maschine durch die Rennserie der 65-Kubik-Klasse. Zum Beginn der Saison 2016 wechselte Felix auf ein 65ccm-Moto-Cross-Gefährt, mit dem er an den Rennen um den Barnim-Motocross-Cup, sowie im Wettbewerb "ADAC Enduro Jugend Cup Sachsen" und eben im ADAC Enduro Kids Cup Berlin-Brandenburg teilnahm.

Bei letztgenannter Serie erfüllte er schließlich seine sich selbst gestellte Zielvorgabe: "Ich wollte unbedingt einen Platz unter den ersten drei der Gesamtwertung. Deshalb war ich stolz und glücklich, dass mir das am Ende auch gelungen ist. Das Treppchen und der Pokal waren eine Motivation, aber noch mehr habe ich mir gewünscht, bei der großen Meisterfeier im Berliner Estrel-Hotel dabei zu sein", erzählt das hoffnungsvolle Talent. So stand Felix Anfang Dezember bei der großen ADAC-Motorsport-Meisterschaftsehrung neben namenhaften Sportlern "stolz wie Bolle" auf der großen Bühne im Festsaal des Estrel.

Training in Spremberg

Wo er sich aber sehr wohl darüber klar war, dass ihm einige Helfer diesen Erfolg ermöglicht hatten: "Papa war ja auch Moto-Crosser, von ihm habe ich alles Wichtige gelernt, was in diesem Sport nötig ist. Aber ich bin auch allen anderen Leuten aus unserem Verein sehr dankbar. Genau wie den Leuten vom Spremberger Motocross-Club, wo wir gute Trainingsbedingungen haben."

Allerdings sieht sich der Vize der Saison 2016 aufgrund seines Erfolges nicht etwa als Star. Felix trainiert mit seinen Freunden Benny und Kimi Ahrens aus Drachhausen sowie dem Werbener Mika Reum, die als Team "MX-Pirates" die Rennen bestreiten.

Toller Teamgeist bei Piraten

Die Jungs unternehmen abseits der Rennstrecken viel gemeinsam. So trifft man das Quartett gemeinsam mit deren Familienangehörigen beispielsweise beim Schwimmen, in der BMX-Halle oder beim Schlauchboot-Fahren auf der Spree gemeinsam an. Vieleicht lag es auch ein wenig an ihrem Gemeinsinn, dass die Piraten den zweiten Platz in der Mannschaftswertung des Enduro Kids Cup 2016 belegen konnten.

Derzeit läuft bereits die Vorbereitungsphase für das Rennjahr 2017 - in dem die Piraten mit Felix Melnikoff an der Spitze mindestens genauso gut abschneiden wollen wie in der Vorsaison.