| 02:41 Uhr

Heimspielfinale des BSV abgesagt

Brandenburgliga, Männer.. MTV 1860 Altlandsberg II (3.) – HC Bad Liebenwerda (9.). Nachdem die Kurstädter vorzeitig den Klassenerhalt gesichert haben, geht es am vorletzten Spieltag zum MTV Altlandsberg II. Die Gastgeber sind Tabellendritter und damit Favorit in dieser Begegnung. pnc1 M. Hänsel red/blu L. Kekule pnc1 fwu1 H. Walter rsi1

Der HCL will jedoch alles versuchen, um ein ordentliches Ergebnis zu erreichen.

Anwurf: Samstag, 18 Uhr.

BRANDENBURGLIGA FRAUEN HSG Fredersdorf/Petershagen (5.) - TSV Germania Massen (9.). Das Hinspiel konnten die TSV-Spielerinnen mit 25:20 für sich entscheiden. Dafür wird sich die HSG auf jeden Fall revanchieren wollen. Auch wenn Massen in der letzten Begegnung mal wieder knapp an einem Sieg, immerhin gegen den vorzeitig feststehenden Landesmeister HC Angermünde, vorbeischrammte, lässt diese Leistung alle Hoffnungen zu, auch in Fredersdorf eine gute Partie zu spielen. Die TSV-Damen müssen dafür über das gesamte Spiel konstant ihr Leistungsvermögen abrufen, damit Punkte drin sind.

Anwurf: Sonntag, 16 Uhr.

VERBANDSLIGA SÜD MÄNNER BSV G-W Finsterwalde (6.) - SSV Rot-Weiß Friedland (3.). Eigentlich wollte der BSV Grün-Weiß Finsterwalde am Samstag ein letztes Mal in der laufenden Saison zu einem Heimspieltag einladen. Die Begegnung gegen Rot-Weiß Friedland wurde am Freitagnachmittag jedoch abgesagt. Ein Nachholtermin wurde noch nicht genannt.

Anwurf: Spiel wurde abgesagt!

VERBANDSLIGA SÜD FRAUEN

Elsterwerdaer SV 94 (8.) - BSV ISKRA Frankfurt (9.). Die ESV-Frauen erwarten zu ihrem letzten Heimspiel einen Tabellennachbarn. Das Hinspiel wurde nur knapp verloren und so erhofft man sich in heimischer Halle und mit tatkräftiger Unterstützung der Zuschauer, diesmal einen Sieg einzufahren.

Anwurf: Samstag, 16.30 Uhr.

LANDESLIGA SÜD MÄNNER BSV G-W Finsterwalde II (3.) - HC Bad Liebenwerda II (11.). Die aufgrund der Tabelle favorisierten Sängerstädter wollen sich vor den eigenen Fans für die Hinspielpleite revanchieren, doch die Kurstädter ihrerseits feierten zuletzt zwei Siege in Folge. Zudem haben Derbys bekanntlich ihre eigenen Gesetze.

Anwurf: Samstag, 15.30 Uhr.

SV Chemie Guben (2.) - HV Grün-Weiß Plessa (10.). Vor einer ganz schweren Aufgabe stehen die Plessaer in Guben. Die Neißestädter werden als Zweiter sicher ihre Favoritenrolle erfolgreich ausspielen wollen, sodass es für den HVP wohl nur um Schadensbegrenzung angesichts der Personalsorgen gehen kann.

Anwurf: Samstag, 16 Uhr.

SV Eintracht Ortrand (9.) - TSV Germania Massen (1.). Auch wenn Massen das Hinspiel mit 40:21 deutlich für sich entschieden hat, wird Ortrand das Feld sicher nicht kampflos räumen. Hoch motiviert und mit den mitgebrachten Fans im Rücken wird der TSV jedoch alles daran setzten, einen überzeugenden Auswärtssieg zu feiern.

Anwurf: Samstag, 18.30 Uhr.

Elsterwerdaer SV 94 (4.) - MTV 1910 Wünsdorf (8.). Im letzten Saisonheimspiel will der ESV mit einem Sieg den guten vierten Platz festigen. Wünsdorf ist ein unbequemer Gegner, dennoch sind die Gastgeber Favorit. Voraussetzung ist eine durchgängig gute Leistung, ohne einen Leistungsabfall wie in Guben.

Anwurf: Samstag, 18.30 Uhr.