ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:53 Uhr

Heimische Spieler punkten wieder

Senftenberg. Kürzlich haben in den Schachlokalen der Region wieder die Köpfe der Spieler geglüht. Dabei kam es in der Landesliga, der höchsten Spielklasse Brandenburgs, zu folgenden Ergebnissen: Lothar Büchner

SG Lok Brandenburg - ESV Lok Cottbus 3,5:4,5

Woltersdorf - SSG Lübbenau 4:4

SC Oranienburg - ESV Lok Eberswalde 5,5:2,5

Potsdamer SV Mitte - Empor Potsdam II 1,5:6,5.

Rochade Potsdam-West - Blau-Gelb Hosena 2,5:5,5

In der Landesklasse Süd wurde wie folgt gespielt:

Ludwigsfelder SC - ESV Lok Falkenberg 3:5

Forster SC - SV Marzahna 4,5:3,5

Hans Clauert Trebbin - BSV Jänschwalde 4,5:3,5

ESV Lok Cottbus II - Senioren Cottbus 5,5:2,5

Der SV Senftenberg unterlag zu Hause gegen den USV Potsdam III mit 3:5. Nur Peter Lange konnte am zweiten Brett einen vollen Punkt einfahren. Jens Schneider, Klaus Kottke, Tobias Schulz und Florian Rokohl erreichten jeweils ein Unentschieden.

Die Regionalliga Süd spielte wie folgt:

SSG Lübbenau II - Königsspringer Herzberg 3,5:4,5

Hohenleipischer SV Lok - FSV Spremberg 4,5:3,5

Forster SC II - Blau-Weiß Vetschau 2:6

Stahl Eisenhüttenstadt - SV Bad Liebenwerda 3,5:4,5

Dem SV Schwarzheide gelang ein 4,5:3,5-Erfolg gegen die III. Vertretung des Forster SC.

In der Landesklasse Süd gab es diese Resultate:

Hohenleipisch II - Falkenberg II 7:1

Bad Liebenwerda II - SV Marzahna II 7,5:0,5

Schachfreunde Lauchhammer - Empor Potsdam IV 4,5:2,5

Jänschwalde II - Eisenhüttenstadt II 3:5

Guben - Lübbenau III 7:1

Lok Cottbus - Senioren Cottbus 5,5:2,5