ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

HCL bleibt punktlos im Ligakeller hängen

Brandenburgliga, Männer. HSV Oberhavel – HC Bad Liebenwerda 33:29 (13:14). F. Henkelmann

Nach der unglücklichen Schlappe gegen den Tabellenführer im letzten Heimspiel traf der HCL am Sonntag in Oranienburg mit dem HSV Oberhavel auf das nächste Team aus der Spitzengruppe der Brandenburgliga. Aus den letzten Spielen zeigte sich, dass die Kurstädter durchaus in der Lage sind, bei den "Großen" mitzuhalten, jedoch wurde es auch im fünften Anlauf nichts mit HC-Punkten.

Die erste Hälfte verlief ziemlich ausgeglichen. Beide Seiten spielten auf Augenhöhe und von dem großen Abstand dieser beiden Mannschaften in der Tabelle war nichts zu merken. Zum Ende der ersten Halbzeit konnten sich die Kurstädter sogar ein wenig vom Gegner absetzen, schafften es aber dennoch nicht, mehr als ein Tor Führung zum Pausenpfiff herauszuspielen. Zu viele gute Chancen wurden vergeben und der Gegner nutze dies, um konsequent in Schlagdistanz zu bleiben.

Der Beginn des zweiten Abschnitts wurde von den Liebenwerdaern - wie so oft in dieser Saison - völlig in den Sand gesetzt. Zu überhastete und unplatzierte Abschlüsse brachten dem Gegner zahlreiche Gegenstöße und somit eine schnelle und komfortable 22:17-Führung.

Doch der HCL kämpfte und kam langsam Tor um Tor zurück ins Spiel. Kurz vor Ende lagen die Gäste nur noch mit einem Treffer hinten und es war wieder alles möglich. Ein gutes Ende auf Liebenwerdaer Seite sollte es aber wieder einmal nicht geben. Oberhavel ließ nichts weiter anbrennen und setzte sich am Ende mit 33:29 durch.

HC Bad Liebenwerda: Tor: Oliver Böhme, Philipp Rieger. Feld: Franz Henkelmann (1), Martin Dietrich (15), Tim Preibisch (1), Richard Kasprzak (4), Patrick Zieris, Jonas Schenk (4), Christopher Lenk (2), Michael Dielefeld (1), Marius Noch (1).