| 02:59 Uhr

Hausherren möchten nach oben

Schleife. Am Sonnabend empfängt Lok Schleife den Tabellensiebten, den FSV Empor Löbau. Die Gäste absolvierten bisher eine zweigeteilte Saison. Während der ersten elf Spiele verloren sie achtmal, wohingegen in den darauf folgenden elf Spielen achtmal gewonnen wurde. Schleife ist also gewarnt. P. Kretschmer

Die Hausherren müssen sich nun deutlich stärker präsentieren als zuletzt, denn durch die drei vergangenen Niederlagen sind sie wieder gefährlich nah an den Abstiegsrängen dran. Angestoßen wird um 15 Uhr.

Um 13 Uhr empfängt Loks II. Mannschaft das II. Team des SV Trebendorf. In der Tabelle trennen beide sieben Punkte. Die Gäste befinden sich trotz des Sieges gegen Rothenburg auf einem Abstiegsplatz. Für Schleife als Tabellensechster wäre ein weiterer Sieg hilfreich.