| 21:05 Uhr

Gipfeltreffen beim LHV Hoyerswerda

Lukasz Stodtko (links) brachte den Hoyerswerdaer Handballtempel nicht erst einmal zum Kochen. Der beste Feldtorschütze der Sachsenliga ist auch im Topspiel gegen Concordia Delitzsch gefordert.
Lukasz Stodtko (links) brachte den Hoyerswerdaer Handballtempel nicht erst einmal zum Kochen. Der beste Feldtorschütze der Sachsenliga ist auch im Topspiel gegen Concordia Delitzsch gefordert. FOTO: Werner Müller/wml1
Am Samstag kommt es in der Sporthalle des BSZ "Konrad Zuse" zum Spitzenspiel des 20. Spieltages der Sachsenliga. Der Zweitplatzierte aus Hoyerswerda empfängt den Drittplatzierten von Concordia Delitzsch. Die Mannschaft aus der Zusestadt hat in diesem Spiel noch eine Rechnung aus der Vorrunde zu begleichen. Paul Barth

Sachsenliga, Männer. Mit einer der schwächeren Leistungen in dieser Saison verloren die Hoyerswerdaer das Hinspiel relativ deutlich mit 24:29. Der Gastgeber ist außerdem zum Siegen verdammt, wenn die Entscheidung im Aufstiegsrennen weiterhin vertagt werden soll. Denn der Spitzenreiter aus Plauen-Oberlosa spielt zeitgleich gegen den Fünftplatzierten aus Leipzig. Eine Begegnung, welche die Spitzenstädter, die in einer Krise stecken, erst ein Mal gewinnen müssen. Ein Wochenende mit sehr spannenden Ansetzungen steht den Anhängern der Spitzenteams der Sachsenliga also bevor.

Das Krankenlager des LHV ist weiterhin unverändert. Bis auf die Langzeitverletzten kann Hoyerswerdas Trainer Conni Böhme aus dem Vollen schöpfen und somit alle Trümpfe ausspielen.

Bei den Gästen aus Delitzsch gilt es besonders auf die beiden Toptorjäger zu achten. Da ist zum einen der sehr gefährliche Rückraumschütze Danny Trodler, der vor der Saison zurück nach Delitzsch kam und dort sofort eine sehr wichtige Rolle einnahm. In der Torschützenliste steht Trodler mit durchschnittlich 5,7 Toren pro Spiel auf Rang sechs. Besser aus dem eigenen Team ist da nur der eiskalte Außenspieler und Siebenmeterschütze Jan Jungandreas. Der Sohn des ehemaligen SC Magdeburg-Trainers ist mit durchschnittlich 6,8 Treffern der derzeit beste Torschütze der Liga und mit 62 verwandelten Siebenmetern der mit Abstand sicherste Werfer von der Strafwurfmarke. Jungandreas, der in dieser Saison wegen gesundheitlicher Probleme in einigen Spielen nur sporadisch zum Einsatz kam, scheint pünktlich zum Saisonfinale wieder komplett einsatzbereit zu sein.

Wenn die Gastgeber diese Spieler einigermaßen in den Griff bekommen, dann ist ein Sieg absolut machbar. Der LHV muss gegen diese Durchschlagskraft mit der Ausgeglichenheit der Mannschaft dagegen halten. Das Team um den besten Feldtorschützen der Liga, Lukasz Stodtko, ist in der Breite wohl besser aufgestellt als die Mannschaft aus Delitzsch. Der LHV hat auch nach 19 Spieltagen noch immer den besten Angriff der Liga. Diese Qualität muss am Samstag wieder in die Waagschale geworfen werden.

Ein Favorit ist in diesem Spiel nur schwer auszumachen. Beide Teams sind mit überzeugenden Ergebnissen in die Osterpause gegangen. Der Gastgeber aus der Elsterstadt hat den Spitzenreiter aus Plauen-Oberlosa geschlagen, während die Concordia aus Delitzsch die Mannschaft von Koweg Görlitz mit 32:22 aus der Halle schoss. Ein sehr spannendes und ausgeglichenes Spiel erwartet die Zuschauer im BSZ "Konrad Zuse".

Wenn es überhaupt einen Vorteil für eine der beiden Mannschaften gibt, dann sind es auf jeden Fall die Zuschauer, die das Team von Conni Böhme nach vorn treiben werden. Jedoch ist wohl auch davon auszugehen, dass auch aus Delitzsch einige lautstarke Unterstützer anreisen und so die heimischen Zuschauer noch wichtiger werden.

Anwurf: Samstag, 17 Uhr.