ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Für den HCL wird die Luft im Ligakeller immer dünner

Martin Dietrich war zuletzt mit acht Treffern Topscorer, doch auch die HC-Defensive muss stehen.
Martin Dietrich war zuletzt mit acht Treffern Topscorer, doch auch die HC-Defensive muss stehen. FOTO: vrs1
Bad Liebenwerda. Nach der klaren 22:31-Jahresauftaktniederliege der HC-Männer in der Brandenburgliga gegen Eberswalde nehmen die Kurstädter am Samstag ab 16.30 Uhr erneut Anlauf, um die so wichtigen Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Peter Noch / pnc1

Mit dem Oranienburger HC II reist jedoch erneut ein schwerer Gegner beim Ligaschlusslicht in die Kurstadt an. In der Hinrunde gab es eine 20:29-Niederlage für den HCL. Allerdings fehlten damals einige Spieler bei den Kurstädtern. Vielleicht klappt es diesmal mit einem Punktgewinn. Der wäre für die Hoffnung auf den Klassenerhalt mehr als wichtig.

Davor um 14.30 Uhr empfängt der HC Bad Liebenwerda II (9.) in der Landesliga Süd seinen Tabellennachbarn vom SSV Lübbenau (8.). Mit einem Sieg könnten die Kurstädter an den Gästen in der Tabelle vorbeiziehen. Allerdings muss HC-Trainer Schubert auf einige wichtige Spieler verzichten, unter anderem auch auf die A-Jugendlichen, die in Neuruppin spielen.

Eröffnet wird der Heimspieltag durch die männliche Jugend B in der Kreisliga gegen den HV Ruhland/Schwarzheide bereits um 12.45 Uhr. Die Kurstädter Jugendlichen wollen ebenfalls gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn Punkte holen.

Zum weiten Auswärtsspiel reisen die A-Jugendlichen in der Brandenburgliga nach Neuruppin. Im Hinspiel gewann Liebenwerda das Spiel klar. Doch die HCL-Jugendlichen sollten auf der Hut sein, denn damals traten die Gäste mit keinem gelernten Torhüter an. Trotzdem will man am Samstag ab 16 Uhr alles versuchen, um beide Punkte mit in die Kurstadt zu nehmen.