ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Frauen spielen zum sechsten Mal um Pokal der Sparkasse Elbe-Elster

Doberlug-Kirchhain. Die Fußballerinen des FSV Kirchhain laden am Samstag, 30. Januar, zum sechsten Budenzauber um den Wanderpokal der Sparkasse Elbe-Elster ein. red

Ab 13 Uhr spielen in der der Stadthalle neben dem Titelverteidiger SG Gießmannsdorf die Kickerinnen von Union Berlin, der SG Sonnewalde/Crinitz, Viktoria Berlin, Wacker Cottbus/Ströbitz sowie von der SG Kirchhain/Tröbitz im Modus "Jeder gegen jeden" um die begehrte Trophäe.

Erstmalig als SG Kirchhain/Tröbitz auflaufend kann die Heimmannschaft eine Truppe stellen, die je nach Besatzung für jede Mannschaft ein Problem darstellen dürfte. Mit Sandy Scholz spielt auch die Top-Torschützin mit.

Die momentan auf dem vorletzten Landesligarang kickende SG Gießmannsdorf überraschte im Vorjahr mit dem Titelgewinn und hatte mit Marie Wolff eine bärenstarke Technikerin in ihren Reihen. Da draußen und drinnen immer zwei verschiedene Angelegenheiten sind, muss man abwarten, zu was der Titelverteidiger zu leisten imstande ist.

Die SG Sonnewalde/Crinitz ist ein Gegner, der schwer einzuschätzen ist. Stark verbessert gerade draußen kann das Team in der Halle seine besten Spielerinnen auflaufen lassen und hat mit Elisa Schicketanz eine super Fußballerin seinen Reihen. Inwieweit es reicht, um die eine oder andere Überraschung zu leisten, wird sich am Samstag zeigen.

Als Turnierneuling ist das Team von Wacker Cottbus/Ströbitz am Start. Mit Anna Tumovec hat man eine ehemalige Tröbitzer Spielerin im Kader. Viktoria Berlin ist dagegen zum dritten Mal dabei, konnte 2014 zuletzt den Pokal gewinnen. Gespannt sind die Zuschauer auf das Berliner Derby gegen Union Berlin. Die Eisernen sind als Tabellenführer der Regionalliga der absolute Topfavorit auf den Pokal. Anstoß ist um 13 Uhr in der Stadthalle Doberlug-Kirchhain.