ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Fortuna Taifuns lassen Punkte liegen

Heidesee. Eine Achterbahnfahrt und ein Pflichtsieg: So lässt sich der 6. Spieltag in der Landesklasse Süd für die Volleyballer aus Finsterwalde wohl am besten zusammenfassen. Daniel Wagner

Es ging auswärts gegen Tabellenschlusslicht SV Prieros II und den direkten Ligakonkurrenten KSC ASAHI Spremberg II. Im Topspiel gegen Spremberg konnten sich die Taifuns nach wackligem Start im ersten Satz eine hohe Führung erspielen, was - trotz eines Engpasses beim 23:23 - letztlich zum 26:24-Satzgewinn reichte. Der zweite Abschnitt ging relativ deutlich nach Spremberg (20:25); den dritten Satz konnten die Taifuns ungefährdet mit 25:13 nach Hause rocken.

Knack- und Wendepunkt des Spiels war dann Durchgang vier: Bei einer 23:18-Führung hätte eigentlich nichts mehr anbrennen dürfen - doch nach einer Auszeit der Spremberger bekamen die Finsterwalder nichts mehr gebacken und hatten mit 23:25 das Nachsehen. Im fünften Satz schien beim 8:12 die Messe schon gesungen, doch wühlten sich die Taifuns noch einmal auf 13:14 heran. Es sollte nicht reichen: Ein Antennentreffer besiegelte die unnötige Niederlage.

Im Spiel gegen den SV Prieros II wurde es nur im zweiten Satz knapp (25:23), die beiden anderen Sätze gingen mit 25:14 und 25:19 deutlich an den Favoriten. Da auch die Ligaspitze Punkte liegen ließ, bleiben die Taifuns weiter auf Platz drei und schnuppern Spitzenluft.