ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

ESV will im Lok-Duell den Klassenerhalt festmachen

Frank Beier will gegen Cottbus auch das zweite Eisenbahner-Duell der Saison siegreich gestalten.
Frank Beier will gegen Cottbus auch das zweite Eisenbahner-Duell der Saison siegreich gestalten. FOTO: men1
In der 2. Bundesliga der Männer steht am Sonnabend der 16. Spieltag auf dem Programm. Für den ESV Lok Elsterwerda kommt es dabei zu einem Heimspiel gegen Cottbus und somit zum zweiten Eisenbahner-Duell der Saison. Martin Exner / men1

2. Bundesliga Nord/Ost, Männer. Das Hinspiel konnten die Elsterstädter dank einer starken und geschlossenen Vorstellung mit 7:1 für sich entscheiden. Die Gäste werden daher alles daran setzen, sich für diese bittere Heimniederlage zu rehabilitieren.

Nach dem Wechsel aus dem 200-Wurfmodus vor Beginn dieser Spielzeit hatten die Spreestädter mit unverkennbaren Startschwierigkeiten zu kämpfen. So gingen die ersten vier Begegnungen allesamt verloren. Doch die Leistungen wurden mit der Zeit stabiler und so stellte sich auch der Erfolg ein. Mittlerweile rangieren die Cottbuser auf dem siebenten Tabellenplatz und haben sich eine sehr ordentliche Ausgangsposition für die entscheidende Phase der Serie geschaffen. Mit zwölf Zählern auf dem Konto hat der Liganeuling derzeit vier Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang. Stärkster Spieler bei den Gästen ist Wolfgang Roick, der aufgrund seiner individuellen Klasse bereits das eine oder andere Mal den Unterschied ausmachte.

Die Hausherren, die aktuell 17 Punkte vorweisen können und im Vergleich zu Cottbus eine Partie weniger absolvierten, hoffen hingegen auf den nächsten Heimerfolg. Damit wäre dann wohl auch der Klassenerhalt so gut wie gesichert, weiß auch Kapitän Uwe Scheibe: "Wir werden wieder versuchen, unseren Fans hochklassige Ergebnisse zu präsentieren, ähnlich wie schon vor zwei Wochen gegen Kleeblatt Berlin. Die bittere Niederlage zuletzt in Langendorf wird dem einen oder anderen sicherlich noch in den Köpfen stecken, aber ich gehe fest davon aus, dass uns das im bevorstehenden Eisenbahner-Duell nicht hemmen wird. Es spricht in jedem Fall vieles für die bislang erfolgreichste Bundesligaspielzeit in unserer Vereinsgeschichte. Darauf können wir stolz sein."

Der Anwurf erfolgt am Samstag um 14 Uhr auf den Bahnen an der Frauenhorststraße in Elsterwerda. Die Gastgeber hoffen auf die Unterstützung vieler Fans.