ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

ESV verabschiedet sich mit Gala

Landesliga Süd, Männer. Mit einem 38:13-Kantersieg kletterte der ESV, auch aufgrund seiner vielen absolvierten Spiele, wieder in den oberen Tabellenbereich. rsi1

Dort gehört er auch hin, wenn die Mannschaft so eindrucksvoll wie gegen Ortrand auftritt.

Mit konsequenter Deckungsarbeit wurde von Beginn an der spielerisch limitierte Gegner unter Druck gesetzt. Nach 13 Minuten stand es bereits 9:1. Die meisten Tore wurden im schnellen Umkehrspiel erzielt. So ging es weiter bis zur Halbzeit, denn die ESV-Angreifer trafen wie sie wollten. Von schlechter Chancenverwertung konnte keine Rede sein, nur von den Außenpositionen kam mal ein Fehlwurf. Mit dem 20:7-Pausenstand war die Spannung raus aus dem Spiel.

Nach der Pause stand es nach sieben Minuten bereits 25:7 und acht Minuten vor dem Spielende 33:9 für die Elsterstädter. Ausnahmslos konnten sich alle Feldspieler als Torschützen auszeichnen und die Zuschauer sahen bis zum Abpfiff schnellen Handball der Gastgeber mit sehenswerten Treffern. Das letzte Tor zum 38:13-Sieg erzielte David Wotta in eindrucksvoller Manier. Er blieb als einziger Spieler seiner Mannschaft ohne Fehlwurf.

Mit dieser beeindruckenden Leistung verabschiedet sich die Mannschaft von ihren treuen Fans für dieses Jahr.

Elsterwerdaer SV 94: Tor: J. Woehl. Feld: D. Wotta (4), T. Spillecke (6), D. Geppert (3), M. Müller (7), Aram Haydeyan (6), M. Degen (1), M. List (2), Armen Haydeyan (3), St. Lange (3), A. Labicki (3).