| 02:37 Uhr

ESV 94 gewinnt torreiches Derby

Landesliga Süd. Elsterwerdaer SV 94 – SV Herzberg 37:32 (18:18). rsi1 fwu1 St. Buchner

In einem schnellen und torreichen, aber in manchen Phasen auch hektischen Spiel kam in der Elbe-Elster-Halle für die zahlreichen Zuschauer keine Langeweile auf. Zunächst bestimmte der Aufsteiger aus der Kreisstadt die Partie. In der 20. Minute führte der SV mit 15:11, doch ein 5:0-Lauf für den ESV brachte den Gastgeber wieder zurück. Die ESV-Außenangreifer Stefan Lange und Thomas Spillecke lieferten dabei ihr bestes Saisonspiel ab. Kurz nach der Pause wurde das Derby vorentschieden. Die Gäste scheiterten wiederholt am guten Johannes Kästner im ESV-Tor, darunter auch mit zwei Siebenmeterwürfen. Dagegen wurden die Angriffe der Hausherren immer wieder erfolgreich abgeschlossen. So traf Markus List mit einem tollen Schlagwurf zum 27:21. Schiffner & Co. aus Herzberg konnten nur einmal (28:31) auf drei Tore verkürzen, ansonsten ließ sich der Favorit nicht mehr die Butter vom Brot nehmen.

ESV 94: Tor: J. Woehl, R. Wolff, J. Kästner. Feld: M. List (2), St. Lange (13), D. Geppert (4), T. Spillecke (10), Jon. Kästner (3), H. Blasfeld (1), D. Wotta, M. Müller (3), A. Labicki (1).

SV Herzberg: Tor: P. Strelitz. Feld: M. Schiffner (6), P. Ziehe (3), D. Caspari (2), A. Teube, B. Schulze, C. Schiffner (5), G. Elfeldt (3), R. Edlich (1), U. Stolz (3), G. Preuß (2), B. Arnhold (7), M. Meißner.

HSV Senftenberg - HV Grün-Weiß Plessa 10:12 (4:6). Kaum zu glauben, aber manchmal reichen wirklich nur 12 Tore, um die Punkte aus fremder Halle zu entführen. In einer torarmen Partie schafften es die Grün-Weißen erneut, auswärts zu punkten. Ohne etatmäßigen Torwart zeigten die Plessaer vor allem in der Abwehr, wie man den Senftenbergern das Leben schwer machen kann. Mit einer aufopferungsvollen Deckungsarbeit und einem ganz stark haltenden Jens Gärtner im HVP-Tor brachten die Plessaer die Einheimischen immer wieder zur Verzweiflung.

HV Grün-Weiß Plessa: Tor: Jens Gärtner. Feld: André Pötsch (2), Gordon Wilhelm, Mario Gärtner (1), Dave Hartig, Benjamin Hoyer (6), Lukas Alkier (2), Thomas Böttger, Felix Kohl, Robert Strehlow, Swen Schildhauer, Sebastian Haupt (1).

HC Bad Liebenwerda II - SV Eintracht Ortrand 34:21 (17:8). Nach der knappen Auswärtsniederlage beim SSV Lübbenau und dem verpatzten Saisonstart gegen den SV Herzberg ist der Knoten bei der Kurstadtreserve gegen die Gäste aus Ortrand geplatzt. Beim 34:21-Heimsieg war lediglich die Chancenverwertung beim HCL noch ausbaufähig.

HCL: Tor: Ch. Winter, O. Jahn. Feld: N. Manig (8), M. Nürbchen (7), P. Simon (6), St. Buchner (1), M. Karl (4), C. Ludwig (2), St. Kreißig (1), Ch. Stehli, T. Jurk, M. Wanitschka (4), M. Noch (1), T. Haufschild.