| 02:43 Uhr

Enttäuschender Auftritt bringt bittere weitere Heimpleite

Calau. Der HV Calau hat in der Verbandsliga gegen Chemie Guben eine enttäuschende Leistung gezeigt und eine weitere bittere Heimpleite kassiert. Obwohl die Gastgeber eine gut gefüllte Bank zur Verfügung hatten, unterlagen sie klar mit 25:37. red

Schon von Beginn an übernahmen die Gäste die Kontrolle. Mit guter Abwehrarbeit schränkten sie die Angriffsbemühungen der Calauer ein und gingen schnell mit 4:0 in Führung, ehe der HVC erstmals den überragenden Gubener Torwart überwinden konnte. Auch in der Folgezeit beherrschte Chemie die Begegnung. Für die Hausherren wurde relativ schnell deutlich, dass an diesem Tag nichts zu holen war. Der Gäste-Torhüter schlich sich mit vielen starken Paraden schnell in die Köpfe der HVC-Akteure ein und ließ vor allem die Spieler auf den Außenpositionen komplett verzweifeln.

Auf der Gegenseite waren die Calauer Schlussmänner an vielen Würfen der Gäste dran, aber es fehlte häufig das Quäntchen Glück und die Bälle landeten trotzdem im Tor. Guben setzte sich entsprechend früh und deutlich mit 9:2 ab. Bis zum Pausenpfiff fingen sich die Calauer etwas. Sie stabilisierten die Abwehr, aber im Angriff blieb das gleiche Bild. Von den wenigen herausgespielten Großchancen wurden zu viele vergeben. Mit einem deutlichen Rückstand von 8:17 ging es in die Kabinen.

Der erste freie Gegenstoß im zweiten Abschnitt wurde erneut direkt vergeben. Es war einfach einer dieser Tage, an denen nichts funktionierte. Selbst die Abpraller landeten meist in den Händen der Gegenspieler. Allerdings wäre es falsch, diese deutliche Niederlage nur unter dem Titel "Pech" abzuhaken. Es zeigte sich deutlich, in was für einer, vor allem spielerisch schlechten Verfassung sich das Team derzeit befindet. Die schlechte Trainingsbeteiligung und die dadurch fehlende Möglichkeit, sich einzuspielen, fordert ihren Tribut.

Guben brauchte nicht mehr tun, als die klare Führung zu verwalten. Ein wirkliches Aufbäumen der Calauer war nicht zu spüren. So war der Schlusspfiff eine Erlösung für den HVC.

Calau: Tor: Michael Otto, Christoph Schmogrow, Florian Gittig. Feld: Martin Sündermann, Silvio Mosig, Nino Bittner (1), Tom Reincke (1), Ralf Rexhäuser (5), Andre Warchold, Thomas Wendt (1), Björn Marcinkowski (1), Mathias Keßler (1), Christopher Faatz (6), Nico Lehmann (9).

Zeitstrafen: Calau: 1 - Guben: 4.