| 02:53 Uhr

Emporaner enteilen nach der Pause

Dahme. Der SSV Lübbenau wollte im Saisonfinale bei Empor Dahme an den jüngsten Sieg gegen die Lausitzer Wölfe (26:15) anknüpfen. Die Hausherren hatten jedoch etwas dagegen. red

In der ersten Halbzeit konnte der SSV noch gut mithalten und gestaltete das Spielgeschehen ausgeglichen. Aus einer sicheren Abwehr heraus ließ Lübbenau die Emporaner höchstens auf zwei Tore enteilen. Über die Spielstände 3:1, 5:5 und 9:8 stand es zur Halbzeit 11:10.

Der hohe Kraftaufwand hinterließ in den ersten zehn Minuten nach der Pause Spuren beim personell gebeutelten SSV. Die nötige Konzentration und Frische fehlte nun. Dahme enteilte auf 18:13. Obwohl der SSV noch einmal auf 21:18 verkürzte, gewann Empor am Ende mit 28:21.