| 02:36 Uhr

Elsterwerdaer Lok-Frauen kassieren bitteres Pokal-Aus

Victoria Schneider sicherte für Lok mit 565 Kegeln den Ehrenpunkt beim Pokal-Aus gegen Bautzen.
Victoria Schneider sicherte für Lok mit 565 Kegeln den Ehrenpunkt beim Pokal-Aus gegen Bautzen. FOTO: men1
Elsterwerda. Die Frauen des ESV Lok Elsterwerda sind aus dem DKBC-Pokal ausgeschieden. Sie unterlagen am Sonntag dem MSV Bautzen zu Hause deutlich mit 1:7. Martin Exner / men1

Bereits am 2. Oktober war den Bundesliga-Frauen aus Elsterwerda der erhoffte Befreiungsschlag in der Liga gelungen. Nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Saison-Begegnungen setzte sich das Team von Trainerin Yvonne Domke gegen den Ligakontrahenten vom MSV Bautzen verdient mit 5:3 Mannschaftspunkten und 3214:3014 Holz durch. Den Tagesbestwert gegen an diesem Tage ersatzgeschwächte Sächsinnen erzielte Aileen von Reppert mit herausragenden 582 Kegeln.

Folgende Ergebnisse wurden erspielt: Saskia Siegmund - Christin Kleinstück 532:538, Veronique Lanzke - Michaela Kokel 506:502, Silvia Harnisch - Sarah Kokel 555:435, Jana Krüger/ Nicole Sando - Alin Paul 489:502, Aileen von Reppert - Manuela Salzburg 582:475, Victoria Schneider - Peggy Riedel 550:562.

Eine Woche später, genauer am vergangenen Sonntag, gastierte der MSV Bautzen erneut an der Frauenhorststraße in Elsterwerda. Diesmal war es das Aufeinandertreffen im DKBC-Pokal. Die Gäste reisten hochmotoviert an und wollten mit voller Kapelle die Revanche herbeiführen. Das sollte schlussendlich bei einem Spielstand von 1:7 aus Sicht der Gastgeberinnen auch eindrucksvoll gelingen. Mit 3313 Gesamtkegeln erspielte der MSV zudem auch ein fantastisches Mannschaftsresultat, gegen das der heimische ESV (3220 Holz) in dieser Partie schlichtweg chancenlos war. Den Ehrenzähler für die Lok besorgte Victoria Schneider mit 565 Kegeln. Damit sind die Eisenbahnerinnen, ebenso wie die Männer, aus dem DKBC-Pokal ausgeschieden. Sie können sich nun in den nächsten Wochen voll und ganz auf den Ligaalltag konzentrieren.

Die Ergebnisse des Pokalspieles im Überblick: Nicole Sando - Stefanie Hübner 550:586, Saskia Siegmund - Christin Kleinstück 512:534, Silvia Harnisch - Sophia Helfer 570:578, Jana Krüger - Alin Paul 541:543, Vivian Dauer/Jasmin Mohr - Sophie Schulze 482:519, Victoria Schneider - Peggy Riedel 565:553.