ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

Ein einziges Tor fehlt Fichte zum Herbst-Titel

Jochen Knauer traf bei Saspows 4:2-Sieg gleich dreimal.
Jochen Knauer traf bei Saspows 4:2-Sieg gleich dreimal. FOTO: Fupa
Spremberger SV – VfB Krieschow II 3:1 (2:0): Der Gastgeber war die klar dominierende Mannschaft, die kaum Möglichkeiten für die Gäste zuließ. Chancenlos, ohne sich eine echte Torchance zu erarbeiten, mussten die Gäste schon frühzeitig den Rückstand hinnehmen. Joachim Rohde/jrd1

Beuchel kam am 16er an den Ball und schoss diesen über den Gästeschlussmann hinweg ins lange Eck zur Führung ein. Wenig später war es Maetschke, der aus dem Mittelfeld heraus mit einem Diagonalpass Wietasch in Szene setzte. Dieser überlief noch den Torwart und verwandelte sicher zur Pausenführung des Spitzenreiters.

Im zweiten Abschnitt war es Goalgetter Jäckel, der einen langen Ball aufnahm und diese Szene mit einem tollen Solo erfolgreich abschloss. Danach wurden noch klare Möglichkeiten von Jäckel, Wietasch und Krautz sträflich ausgelassen. Nach einem Abwehrfehler kamen die Gäste durch Routinier Born noch zum Anschlusstreffer.

BSV Guben Nord II - SG Kausche 2:1 (2:1): Schon nach 120 Sekunden gingen die Gäste in Führung und überraschten damit den Gastgeber. Ein Pass von der linken Seite kam in Höhe des 16-Meter-Raumes zu Linke, der nicht lange fackelte. Sein Ball schlug unhaltbar im Tor ein. Zwei Standardsituationen führten zum Ausgleich bzw. zur Führung der Gubener. Ein Freistoß kam vor das Tor der Gäste, aus dem Gewühl heraus konnte Malecki den Ball über die Linie drücken. Wenig später erneut ein Freistoß für den Gastgeber, den der Gästeschlussmann nur wegfausten konnte. Freitag verwertete den abgewehrten Ball mit dem Kopf zur Führung. Nach der Pause drängten die Gäste auf den Ausgleich. In dieser hektischen Schlussphase behielten die Breesener aber einen kühlen Kopf und brachten das knappe Ergebnis über die Zeit.

Motor Saspow - Drachhausen/Fehrow 4:2 (1:1): Ein verteiltes Spiel war es in der ersten Halbzeit. Als Hauf im 16er zu Fall gebracht wurde, gelang Knauer per Foulelfmeter die Führung, die die Gäste nach einer halben Stunde Spielzeit ausglichen. Im zweiten Abschnitt setzte Saspow die Gäste stark unter Druck. Ein KnauerSchuss, der unterwegs noch abgefälscht wurde, schlug zur erneuten Führung ein. Nun stürmten die Gastgeber wie entfesselt. Hier verpassten es Sanchez, Knauer und Schütze, ein weitaus höheres Ergebnis zu erzielen. Den Gästen gelang aus einem Konter heraus der erneute Anschlusstreffer durch Krüger. Sieben Minuten vor Ultimo stellte Knauer mit seinem dritten Tor an diesem Tag den Endstand her - ein hochverdienter Sieg der Sas power.

Wacker Ströbitz II - BW Schorbus 2:2 (2:2): Ein ausgeglichenes Spiel mit schnellen Toren in der Anfangsphase. Nach einer Flanke von Abdulhmid, die zu Pasera kam, konnte dieser platziert verwandeln. Doch postwendend glichen die Gäste aus. Bei einem Torschuss von Hußner rutschte Schlussmann Duck beim Abwehrversuch aus, der Ball sprang an den Innenpfosten und trudelte ins Netz. Wackers Abdulhmid, der Vorlagengeber zum Führungstor, gelang zehn Minuten nach dem Ausgleich erneut die Führung, als er dem zu weit vor seinem Tor stehenden Gästeschlussmann überlupfte und der Ball unter der Latte einschlug. Die Freude über diese erneute Führung dauerte nicht lange, da schlugen die Gäste erneut zu. Nach einer Flanke traf Jakubenko aus 20 Metern zum erneuten Ausgleich. Im zweiten Spielabschnitt hatten die Gäste mehr Spielanteile zu verzeichnen.

SG Sielow - Lausitz Forst 2:2 (1:0): Die Gäste aus der Neißestadt waren das spielbestimmende Team, verstanden es aber nicht, die herausgespielten Möglichkeiten zu nutzen. Überraschend kam dann der Gastgeber kurz vor der Pause zur Führung. Ein ungeschicktes Foulspiel von Kerb im 16er führte zum Strafstoß, den R. Becker sicher verwandelte - eine etwas glückliche Führung. Der längst fällige Ausgleich fiel Mitte der zweiten Spielhälfte. Ein von Patsch aus 18 Metern getretener Freistoß wurde noch von einem Sielower Abwehrspieler abgefälscht und schlug unhaltbar im rechten unteren Eck ein. Doch postwendend antwortete der Gastgeber mit der erneuten Führung. Ein Pass von Kubik in die Schnittstelle des Spieles konnte Knoll aufnehmen und den Ball im spitzen Winkel unterbringen. Abermals schlugen die Gäste kurze Zeit später zurück. Nach einem Torwartfehler, Worrack spielte für den verletzten Weise und konnte einen Flankenball von rechts nicht festhalten, war Pielenz zur Stelle und verwandelte zum verdienten Ausgleich.

Fichte Kunersdorf - Groß Gaglow 5:0 (0:0): In der ersten Spielhälfte war es ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Fichte-Elf, die gleich nach der Pause mit dem ersten Angriff in Führung ging. Nach einem Eckball von Günther wurde der Ball mit dem Hinterkopf vom mitaufgerückten letzten Mann, C. Badack, zur Führung verwandelt. Dieses Tor war Auslöser zu einer Torejagd, die der Gastgeber nun auslöste, um die Tabellenführung doch noch zu erringen. Wie harmlos sich in der Folgezeit die Gäste präsentierten, war schon peinlich. Am Ende fehlte ein Tor, um die Tabellenführung zurückzuholen.