ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:46 Uhr

Diesmal müssen die Füchse dran glauben: Weißwasser eilt weiter von Sieg zu Sieg

Den kriegt er noch! Das TTF-Duo Jan Beyer (rechts) und Robert Eggert hat gemeinsam vier Punkte gegen die Füchse geholt.
Den kriegt er noch! Das TTF-Duo Jan Beyer (rechts) und Robert Eggert hat gemeinsam vier Punkte gegen die Füchse geholt. FOTO: Joachim Rehle/jor1
SV Stahl Krauschwitz II – Weißenberg/Gröditz II 12:3. Schon sehr frühzeitig stellte der zweite Krauschwitzer-Sechser die Weichen für einen guten Start in die Rückrunde. Ulrich Just/huj1

Zwar stemmte sich das Gäste-Team in den drei Doppelspielen gegen einen schnellen Rückstand, verhindern konnten sie die schon klare 3:0-Führung des Ligadritten aber nicht. Eine schnelle Vorentscheidung bahnte sich schon in den beiden Vergleichen der Top-Spieler im ersten Paarkreuz an. Kevin George, der einen Bombentag erwischte, gewann gegen Hagen Staude (3:0) und auch Holger Krautz setzte sich gegen Jürgen Wunderlich (3:2) als Sieger durch. Damit bauten die Gastgeber ihren Vorsprung (5:0) noch weiter aus. Die letzten sechs Einzel dieser Begegnung begannen mit einem 7:2-Vorsprung des Stahl-Sechsers. Am Schluss stand ein in dieser Höhe vielleicht nicht erwarteter und sehr klarer Erfolg gegen den Tabellenfünften zu Buche. Sehr erfreulich war für den Heimverein, dass mit Kevin George, Tom Najork und Kai Frischke gleich drei ihrer Nachwuchstalente in dieser Staffel für so viele Siege sorgen können. Stahl behauptet mit dem Heimsieg Platz drei.

Punkte für Krauschwitz: Kevin George, Holger Krautz, Tom Najork (je 2,5), Kai Frischke, Matthias Melcher, Michael Vogt (je 1,5).

TTF Weißwasser - SV Füchse Uhsmannsdorf 13:2. Seine dominante Stellung in dieser Staffel bewies der TTF-Sechser auch im ersten Vergleich der Rückrunde gegen die Füchse. Den erkämpften Vorteil nach den drei Doppeln (3:0) gaben die Gastgeber im Verlauf der Partie natürlich nicht mehr aus der Hand. Die Uhsmannsdorfer konnten insgesamt nur zwei Einzelvergleiche für sich entscheiden.

In der Tabelle liegt nach diesem Spieltag Weißwasser (20:0) vor Hagenwerder (18:2) und Krauschwitz II (15:5) weiter in führender Position. Nach diesem Spieljahr 16/17, das Anfang April zu Ende geht, hat nur der Staffelsieger das Aufstiegsrecht in die 1. Bezirksliga. Härtester Konkurrent des TTF-Teams im Aufstiegskampf ist und bleibt die Mannschaft aus Hagenwerder, die aktuell nur zwei Pluszähler Rückstand auf die Mannschaft aus Weißwasser hat. Das Team um TTF-Mannschaftsführer Thomas Marschall hat sich aber auch ein bedeutend besseres Spielverhältnis erkämpft, das auch noch einen Pluszähler Vorteil erbringt.

Punkte für Weißwasser: Jan Beyer, Thomas Marschall, Steven Jung, Oliver Baseler (je 2,5), Markus Zillinsky, Robert Eggert (je 1,5).

Punkte für Uhsmannsdorf: Matthias Krause, Andreas Polossek (je 1).