| 02:35 Uhr

Cottbuser TT-Team zelebriert Sport vom Feinsten

Andreas Mühlfeld als Nummer 1 beim Cottbuser TT-Team ist mit seinem druckvollen und klugen Spiel ein starker Rückhalt.
Andreas Mühlfeld als Nummer 1 beim Cottbuser TT-Team ist mit seinem druckvollen und klugen Spiel ein starker Rückhalt. FOTO: rfs1
Cottbus. Das Cottbuser TT-Team hat in der Verbandsoberliga vor einer ansprechenden Zuschauerkulisse gegen den Tabellenfünften vom Hohen Neuendorfer SV einen wichtigen Befreiungsschlag im Ligakeller gefeiert. Die Tabellenführenden aus Geltow und Eberswalde hatten die Cottbuser beim Saisonauftakt zunächst in die Bredouille gebracht. R. Fischer/rfs1

Nun stand Wiedergutmachung auf dem Plan. Von eisernem Willen beseelt, das Beste zu geben, ging es auch gleich richtig zur Sache. Alle drei Doppelsiege verbuchten zunächst die Cottbuser auf ihre Habenseite. Lediglich Dennis Schulz und Christian Petsch quälten sich über die lange Distanz zum Erfolg. Die anderen beiden Doppel siegten souverän.

Bei den Einzeln setzten sich die beiden Spieler des oberen Paarkreuzes, Andreas Mühlfeld und Marco Schicketanz, beeindruckend gegen die spielstarken Gegner durch. Im letzten Spiel zum neunten Punkt zeigte Schicketanz nachhaltig, was er auf dem Kasten hat. Während er mit seiner ausgereiften Technik brillierte, griff "Schicke" zugleich immer wieder in seine Trickkiste und hielt damit seine Gegner stets auf Abstand. Schulz hatte nach seiner Verletzung und dem Trainingsrückstand sein Einzel glücklich über die Runden gebracht. Petsch folgte ihm in besserer Manier. Und Reno Bohg musste sich im vierten Satz seines Einzels ganz knapp geschlagen geben. Ronny Richter war der zweite Verlierer, obwohl er mit der Trainingsfleißigste war. "Das war sicherlich mein bislang schlechtestes Einzel", trauerte er seiner Niederlage nach.

Das Match endete in der Höhe unerwartet 9:2. Damit kletterte die Cottbuser Mannschaft vom vorletzten zehnten Tabellenrang auf Platz sechs.