| 02:36 Uhr

Carsten Schulze reißt das Ruder rum

Cottbus. Zum Auftakt der Rückrunde hat die Zweite des Cottbuser TT-Teams in der Landesliga erfolgreich Revanche bei ihren Vereinskameraden der Dritten genommen – sogar recht deutlich mit 13:1. Sechs Fünf-Satz- und fünf Vier-Satzspiele künden allerdings von großer Gegenwehr. R. Fischer/rfs1

Die Erste von Automation Cottbus war bei der SG Traktor Hirschfeld zu Gast. Wie in der Hinrunde wurde 7:7 gespielt. Diesmal war Ingo Komolka der erfolgreichste Abräumer mit 3,5 Punkten.

In der 1. Landesklasse gelang der 4. Mannschaft vom CTTT ein Befreiungsschlag aus dem Tabellenkeller. Sie landete mit einem knappen und hart erkämpften 8:6-Sieg gegen die klar favorisierten Lauchhammeraner auf Tabellenrang sechs. Nach zwischenzeitlichem 2:4-Rückstand wurde der Spieß noch umgedreht, vor allem dank Carsten Schulze, der als Einziger verlustpunktfrei blieb.

Die Crew vom STV Germania Neuendorf landete in der 2. Landesklasse mit 13:1 gegen die Herren von Automation II einen Kantersieg und kletterte auf den beachtlichen vierten Platz. Die zweite Garnitur vom SV Frauendorf kam bei der Zweiten von Vetschau mit 11:3 unter die Räder.

Unbeirrt sind die Mannen vom Kolkwitzer SV in der 3. Landesklasse als Tabellenprimus auf Erfolgskurs. Diesmal haben sie Automation IV mit 10:4 abgefertigt.

Automation III verteidigte den Vize-Rang. Steffen Krebs war dabei gegen Automation IV (10:4) und Krieschow II (8:6) der überragende Spieler.