ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

Calauer beißen sich gegen Sängerstädter die Zähne aus

Verbandsliga Süd, Männer. Ein Sieg im Saisonauftaktspiel war die Vorgabe der Sängerstädter beim HV Calau. Biele/Hänneschen

Jeder einzelne Grün-Weiß-Spieler war nach der langen Pause hoch motiviert. Über weite Strecken der Begegnung brachten sie das auch auf die Platte.

Allerdings wurden die ersten Minuten des Spiels verschlafen, sodass sich Calau über einen 4:1-Zwischenstand absetzen konnte. Nachdem der BSV wachgerüttelt worden war, folgte eine starke Mannschaftsleistung. Besonders in der Abwehr machte sich diese Steigerung bemerkbar. Durch viele Zeitstrafen der Gastgeber und der stabilisierten Abwehr spielten sich die Sängerstädter eine verdiente 11:15-Halbzeitführung heraus.

In der zweiten Halbzeit wollte Grün-Weiß an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen, was anfangs auch gelang. Der BSV baute die Führung auf 13:18 aus und war damit auf komfortable fünf Tore davongezogen.

Trotz zweier Roter Karten der Gastgeber gab der HV aber nie auf und kämpfte sich auf ein 20:22 wieder heran. Häufige Überzahlphasen der Grün-Weißen konnten nicht erfolgreich genutzt werden, wodurch Calau weiter Hoffnung schöpfte. Dies war den Finsterwaldern jedoch nicht recht und der BSV zog das Tempo wieder an. Wieder wurde die Leistung gesteigert und am Ende stand ein verdienter 26:31-Auswärtssieg an der Anzeigetafel.

Zeitstrafen: HVC: 10x2 Minuten (Faatz 18., 26. 45.; Lehmann 30., 30.; Bittner 30., 46.; Rexhäuser 44.) - BSV: 4x2 Minuten (Graß 15.; Lenz 30., 35.; Langer 39.)Disqualifikation: HVC: 2 (Faatz 45.; Bittner 46.) - BSV: 0.

Siebenmeter: HVC: 1/1 - BSV: 3/2.

HV Calau: Tor: Christoph Schmogrow, Michael Otto, Florian Gittig. Feld: Christopher Faatz (3), Silvio Mosig (1), Nino Bittner (6), Nico Lehmann (7), Björn Marcinkowski (1), Mathias Kessler (1), Thomas Wendt (5), Ralf Rexhäuser (2),Tom Reincke.

BSV Grün-Weiß Finsterwalde: Tor: Becker, Neubert. Feld: Graß, Scholz (3), Hänneschen (3), Langer (4), Julpe, Müller (9), Lenz (7), Biele (5), Baer.