ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Brandenburgligadamen wollen sich vor den eigenen Fans rehabilitieren

Brandenburgliga, Frauen. Am Ende des achten Spieltages in Erkner vor zwei Wochen standen die Herzdamen zuletzt erstmals mit leeren Händen da. vch1

Die Begegnungen gegen Gastgeber VSV Grün-Weiß Erkner II sowie Energie Cottbus II gingen beide 0:3 verloren. Doch so klar, wie diese Ergebnisse unter dem Strich aussehen, waren beide Spiele keineswegs. Das wollen die Brandenburgliga-Frauen am Samstag in der heimischen OSZ-Halle in Herzberg nachweisen.

Zu ihrem ersten Heimspiel des Jahres gastieren die Schlusslichter vom HSV Cottbus (8.) und der SG Einheit Zepernick (9.) an der Schwarzen Elster. Beide Gegner konnten in den ersten Begegnungen, wenn auch knapp, von den VCH-Frauen geschlagen werden. Die Herzdamen wollen nach dem missglückten letzten Spieltag nun erneut Punkte einfahren, um aus dem Tabellenmittelfeld wieder nach oben zu klettern. Für den Ligafünften ist Rang drei greifbar. Die Plätze drei bis sieben trennen nur vier Zähler.

"Kommt vorbei und unterstützt uns", hofft Herzdame Anja Gemeinhardt auf viele Fans in der OSZ-Halle. Los geht es um 11 Uhr mit dem Spiel der Gäste. Gegen 12.15 Uhr schlagen dann die Gastgeberinnen auf.