| 02:39 Uhr

Boxbergerinnen stürmen an die Landesklassen-Spitze

Stach bei den Boxberger Damen heraus: Lisa Schröter (l.). Mit der Nummer acht ist Elisa Gedan zu sehen.
Stach bei den Boxberger Damen heraus: Lisa Schröter (l.). Mit der Nummer acht ist Elisa Gedan zu sehen. FOTO: Joachim Rehle
Weißwasser. Die Frauen von der TSG KW Boxberg/Weißwasser haben durch die beiden Heim erfolge am Wochenende die Tabellenführung in der Landesklasse Ost übernommen. Dabei standen die Spiele unter keiner guten Voraussetzung, denn Zuspielerin Franzi Wagner konnte nicht mit dabei sein. R. Schumacher

Die "Regiefunktion" übernahm Kapitän Luisa Sontag.

Im ersten Satz gegen den Dresdner SSV III klappte das Zusammenspiel noch nicht so richtig. Die Folge war ein 14:25-Satzverlust. Aber mit zunehmender Spieldauer lief es besser. Nachdem der TSG-Sechser den 2. Satz mit 25:22 gewonnen hatte, war man im Spiel. Satz Nummer drei ging erneut an die Gäste aus der Landeshauptstadt (20:25). Der vierte Durchgang war dann der Knackpunkt des Spiels. Schnell führten die Boxbergerinnen mit 7:2. Dresden kam nochmals heran, konnte aber den 21:25-Satzverlust nicht vermeiden.

Nun wollten die TSG-Volleyballerinnen den Sack zu machen. Das gelang eindrucksvoll. Nach dem 15:7 ging die Mannschaft als 3:2-Sieger vom Feld. Die 80 lautstarken Zuschauer honorierten das mit sehr viel Beifall. Im zweiten Spiel des Tages gegen den OSC Löbau machten es die Gastgeberinnen nicht so spannend. Nach nur 63 Minuten wurden die Gäste mit einem klaren 3:0-Sieg nach Hause geschickt. Auf TSG-Seite gefiel auch Lisa Schröter.

Die Nachwuchsvolleyballerinnen der TSG überraschten unterdessen in ihren Heimspielen am Samstag in der Bezirksklasse der Damen. Unerwartet gelangen ihnen gegen den SV Räckelwitz zwei Satzgewinne und damit der erste Punkt in der Saison. Der Entscheidungssatz wurde auch nur äußerst knapp mit 13:15 verloren. Gegen CVJM Görlitz gab es eine 0:3-Niederlage. Dennoch hat man die rote Laterne erstmal abgegeben.