| 02:43 Uhr

Bittere Niederlage für den SV

Wörlitz. Jetzt steht der SV Senftenberg im aktuellen Bundesligajahr schon mächtig unter Zugzwang. Die Niederlage beim Aufsteiger in Wörlitz war vermeidbar, aber verdient. Jens Lehmann

Wörlitz gewann mit 6:2 Punkten und 3145 zu 3031 Kegel.

Es ging richtig fantastisch los. Der Startdurchgang mit Ben Ungermann (1 Punkt, 541 Kegel) gegen Thomas Bölke (531) und Jens Lehmann (1/513) gegen Thomas Walter (512) holte beide Mannschaftspunkte.

Senftenberg lag auch in den Gesamtkegeln vorn. Doch Wörlitz ließ nicht locker und attackierte im Mittelgang mit aller Macht. Ingo Lieschke (476) gegen Marcel Schaks (1/497) und Mario Peßolat gemeinsam mit Alexander Schuppan (454l) gegen Dennis Böttcher (1/533) hatten nichts zu vermelden.

Da die Gesamtkegelzahl auch schon weit weg war für Senftenberg konnte nur noch ein starker Schlussdurchgang ein Unentschieden retten. Aber auch das ging daneben. Steffen Kretzschmar (520) gegen Reno Wehrmann (1/536) und Jens Harder (527) gegen Jörg Kutzer (1/536) machten den Sack für Wörlitz sprichwörtlich zu.