ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:50 Uhr

Automation und Neuendorf räumen ab

Andreas Peplowsky (l.) gewann das Frühlingsfest.
Andreas Peplowsky (l.) gewann das Frühlingsfest. FOTO: Günter Minack
Guben. Silvia Minke und Andreas Peplowsky (Herren A), beide Automation Cottbus, heißen die Pokalgewinner beim 8. Frühlingsfestturnier des ESV Lok Guben. red/swr

Im letzten Spiel der Damen unterlag die bis dahin ungeschlagene Titelverteidigerin Anna Wozniczka (Crossen) Jasmin Stephan (Frauendorf) 2:3. Bei Punktgleichheit mit diesen beiden entschied das bessere Satzverhältnis für Minke. Cornelia Wendt (Guben) blieb Platz vier. Bei den Herren A spielten sich Michael Beley (Krieschow) und Peplowsky ins Finale, welches Letzterer klar für sich entschied und somit den Wanderpokal in der Vitrine unterbringen kann. Günter König rettete die Ehre der Gastgeber um Cheforganisator Hartmut Köhler und schlug Philipp Bevermann (CTTT) im Spiel um Platz drei. Dariusz Terczewski (Crossen) gewann das Endspiel der Herren B. Beim Nachwuchs konnten Martin Kuhle und Lisa Quandt (beide Germania Neuendorf) ihre Pokalsiege von 2013 wiederholen. Jonas König von Lok Guben durfte sich über Platz drei im Jungenwettbewerb freuen.