| 02:34 Uhr

Automation landet 14:1-Sieg in Vetschau

Tischtennis. Einen Spieltag vor dem Ende der Rückspielserie in der 1. Landesklasse landete Automation Cottbus bei BW Vetschau II einen Kantersieg und festigte den direkten Aufstiegsplatz zur Landesliga. Rudolf Fischer/rfs1

Ebenfalls erfolgreich war das Cottbuser TT-Team II in der Landesliga mit dem 10:5 in Dahme. Damit sind sie nicht mehr von dem Relegationsplatz zum Aufstieg in die Verbandsliga zu verdrängen.

Landesliga: Empor Dahme - Cottbuser TT-Team II 5:10. Mit diesem Sieg hat Cottbus seinen 2. Platz, der ein Relegationsplatz zu den Aufstiegsspielen in die Verbandsliga ist, verteidigt. Das letzte Spiel der Rückrunde gegen den Byhleguhre steht noch aus. Auch im Falle einer Niederlage ist der Relegationsplatz sicher.

Einheit Luckau - Cottbuser TT-Team II 5:10. Im entscheidenden Kampf der Kellerkinder gewann die Mannschaft des Cottbuser TT-Teams 10:5. Nach den Doppelergebnissen waren zunächst die Weichen auf Sieg für den Gastgeber gestellt. Ab dem neunten Spiel drehte sich aber das Blatt. Der Cottbuser Carsten Schulze war der Fels in der Brandung. Somit wurde der Klassenerhalt endgültig besiegelt.

1. Landesklasse: BW Vetschau II - Automation Cottbus 1:14. Erneut fuhren die Spieler der SG Automation einen klaren Sieg ein. Damit haben sie ihre Tabellenführung vor Lok Guben gefestigt. Das Spiel gegen CTTT IV am letzten Spieltag der Rückrunde müssen sie allerdings noch siegreich gestalten, dann stünde dem Aufstieg nichts mehr im Wege.

Cottbuser TT-Team IV - Automation Cottbus II 9:7. In dem Spiel ging es um alles oder nichts. Nur der Sieger hatte noch Chancen für den Verbleib in der 1. Landesklasse. Nach den umkämpften Doppeln gingen die Gäste 2:1 in Führung. Danach gewannen zunehmend mehr die Schmellwitzer die Überhand. Dabei setzten sich Chris Mellack und Max Markulla in Szene. Oldie Werner Hennig (CTTT) trotzte sogar Thomas Lehnhardt über die lange Distanz einen Sieg ab. Im Entscheidungsdoppel mussten sich Lehnhardt und Axel Mai den jungen Mellack/Markulla beugen.

VfB Schwarze Pumpe - Frauendorfer SV 8:8. Fernab von gut und böse konnte Frauendorf um Altmeister Willi Koch aufspielen. Mit ihrer engagierten Leistung trotzten sie der spielstarken Truppe aus Schwarze Pumpe ein Remis ab. Steffen Löwe war dabei der erfolgreichste Spieler. Damit sicherten die Frauendorfer ihren 5. Platz in der 1. Landesklasse.