ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:22 Uhr

Leichtathletik
Laufhoffnung Reh erleidet Ermüdungsbruch

Ulm. Langstreckenhoffnung Alina Reh (Ulm) hat sich einen Ermüdungsbruch zugezogen und muss ihren Einstieg in die Sommersaison der Leichtathleten verschieben. Die U23-Europameisterin im Crosslauf peilt trotzdem die Teilnahme bei der Heim-EM in Berlin (6. bis 12. August) an.

"Das Glück im Unglück ist, dass die Verletzung so früh in der Saison aufgetreten ist", sagte ihr Trainer Jürgen Austin-Kerl. Reh werde nun drei bis vier Wochen auf Lauftraining verzichten. Danach soll der Angriff auf die EM-Normen über 50000 (15:40,00 Minuten) und 10.000 m (32:55,00) beginnen. "Ich komme wieder", erklärte sie.

(sid)